25.09.2017 - 18:56 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Deutsche Jugendleistungsspange Krönung für Feuerwehrjugend

Die Deutsche Jugendleistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die Nachwuchskräfte bei der Feuerwehr erreichen können. 54 junge Leute dürfen sich das Abzeichen nun an die Brust heften.

54 junge Feuerwehrkräfte aus sechs verschiedenen Orten im Landkreis stellten sich der besonderen Leistungsprüfung für die Deutsche Jugendleistungsspange die als höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr gilt.
von Elisabeth DobmayerProfil

Die angehenden Feuerwehrleute aus dem Landkreis Neustadt/WN stellten am Samstag in sechs Gruppen ihr Können bei der Deutschen Jugendleistungsspange im Sportzentrum unter Beweis. Die Teilnehmer kamen aus Altenstadt bei Vohenstrauß, Floß, Friedersreuth, Roggenstein, Vohenstrauß und Waldau. "Es ist der Abschluss und die Krönung der Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr", sagte der Abnahmeberechtigte der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF), Kreisbrandmeister Dieter Höfer aus dem Landkreis Tirschenreuth.

Geprüft wurden die Teilnehmer ab dem frühen Morgen in der persönlichen Haltung, im geschlossenen Auftreten, in Schnelligkeit, Ausdauer, in Körpergewandtheit sowie im feuerwehrtechnischen Wissen und Können. Abwechselnd kuppelten die Probanden bereitgelegte C-Schläuche mit den Rohren und simulierten einen Löschangriff. Beim Kugelstoßen waren die körperlichen Kräfte der Buben und Mädchen gefragt.

Auf der Tartanbahn beim Staffellauf über 1500 Meter gingen manche an ihre Leistungsfähigkeit. Die Gruppe aus Friedersreuth erfuhr, was es heißt, in Gemeinschaft anzutreten. Nachdem ein Läufer gestürzt war, hieß es für die ganze Mannschaft noch einmal zurück zum Ausgangspunkt. Doch die Jugendlichen ließen sich nicht aus ihrem Konzept bringen und legten beim zweiten Mal die geforderte Strecke fehlerfrei zurück.

Auch die Waldauer Nachwuchskräfte mussten bei der Schnelligkeitsübung nachlegen, denn die Prüfer blieben konsequent. "Die eine oder andere Stolperstelle gehört einfach dazu. Wichtig ist, immer wieder aufzustehen", ermunterte Landrat Andreas Meier bei der Abzeichenverleihung und gratulierte allen zu dieser tollen Leistung.

Im gleichen Atemzug dankte der Landkreischef im Namen aller Führungskräfte den jungen Leuten, für deren Entscheidung, der Feuerwehr beizutreten. "Ohne euch würde es schlecht ausschauen. Ihr stellt die Top-Mannschaft von morgen." Viele Helfer der Wehren hatten den Parcours für diesen Wettkampftag auf dem Sportareal vorbereitet.

Die Jugendlichen traten diszipliniert auf und waren von ihren Jugendwarten in mehrwöchiger Ausbildung vorbereitet worden. Abgekämpft, aber glücklich über den erfolgreichen Ausgang, traten die einzelnen Teilnehmer zur Übergabe bei Höfer, Kreisjugendwartin Mirjam Schuller aus Kirchenthumbach, Kreisbrandrat Richard Meier, Landrat Andreas Meier und Bürgermeister Andreas Wutzlhofer an. Als Wertungsrichter waren die Kreisbrandmeister Jürgen Haider, Reinhard Fröhlich, Markus Kindl, Martin Weig, Thomas Kleber, Christian Demleitner, Martin List, Thomas Weidner, Marco Saller, Rainer Kopp mit ihren Helfern eingesetzt.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.