10.07.2017 - 15:32 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Evangelische Kirchengemeinde feiert mit vielen Gästen ein sonniges Gemeindefest Schatzsuche am Kirchplatz

Auf eine Schatzsuche und auf eine Zeitreise machen sich die Besucher des evangelischen Gemeindefests. Ritter, Mägde, Gaukler und Edelleute geben sich auf dem Kirchplatz ein Stelldichein. Sie entführen die Gäste ins Mittelalter.

von Elisabeth DobmayerProfil

(dob) Schlachtgetümmel blieb aber am Sonntag aus. Im Gegenteil: Alles lief absolut harmonisch und stimmungsvoll ab. Ab dem frühen Morgen war allerhand rund um das Kirchenareal und im Garten des Gemeindehauses geboten.

Mit einem Familiengottesdienst in der Stadtkirche eröffneten Diakon Fabian Endruweit und Prädikantin Claudia Reinl unter dem Gemeindefestmotto "Unser wertvollster Schatz" den Aktionstag. Wo ist der Schatz verborgen? Welcher Schatz ist es und welcher ist für die Kirchengemeinde wichtig und von hoher Bedeutung? Zur Freude aller Kirchenbesucher befanden sich auch Freunde aus der Partnerstadt Cernosin unter den Besuchern.

"Lebendig soll's zugehen", wünschte sich Diakon Endruweit. Er holte daher alle Kinder und die diesjährigen Konfirmanden als "Gebetsverstärker" in den Altarraum. "Der Vohenstraußer Kirchenschatz war lange Zeit verschwunden und wir haben ihn jetzt gefunden", machten Endruweit und Reinl deutlich, als sie keuchend und schwitzend eine schwere Holzschatzkiste vom Kirchenportal in den Altarraum zerrten.

"Wir sind Helden", verkündeten sie freudestrahlend. Anhand eines Briefs und eines alten Spiegels, die sich in der Schatztruhe befanden, erkannten sie schnell die wahren Schätze anstelle von Gold, Silber und Edelsteinen: "Eine Gemeinde lebt vom Vertrauen auf Jesus Christus und den vielen Menschen, die die Kirche gestalten." Es sind die vielen Ehrenamtlichen, die sich einbringen, hieß es. "Unsere Kirchengemeinde ist ein herzlicher Ort", so die zwei "Piraten".

Nach dem Gottesdienst bekamen die Kirchenbesucher beim Verlassen ein Geschenk aus der Schatztruhe, bevor sich alle Gäste über den Kirchplatz zur weltlichen Feier verteilten. Im Gemeindehaus tischten die Frauen wieder die Eintöpfe auf, die zur Mittagszeit neben den üblichen Grillspezialitäten gerne angenommen wurden. Horst Peugler und Karl Völkl als Pfalzgrafen-Duo spielten auf. Eine riesige Auswahl an Büchern hielt der Bücherflohmarkt bereit. Außerdem gab es bei einer Tombola viele Preise zu gewinnen.

"Zu Vohenstrauß, da wird gefeiert, wird gesungen und geleiert, feine Damen, edle Herren haben's Feiern gar so gerne", hieß es am Nachmittag bei der Aufführung durch das Haus für Kinder Gottfried Sperl. Leiterin Sonja Grosser informierte, dass nun endlich die Ritterburg im Garten der Einrichtung aufgebaut wurde und so das Thema die Kinder schon das ganze Kindergartenjahr über beschäftigte. Dicht umlagert war der Aufführungsort in der Sonne, für die Mitwirkenden gab es Riesenbeifall. "Grafenleit und ihre Knappen, tragen stolz die bunten Wappen, Damen aus der Stadt, vom Land, zeigen her ihr schönst's Gewand", sangen die Buben und Mädchen.

"So ein armes Ritterkindl hatte damals Eisenwindeln, mei des Piseln hat was kost, die Windeln war'n im Nu verrost", hieß es in einer weiteren Strophe. Anschließend durften sich die Kleinen noch im Pfarrgarten bei Ritterspielen austoben. "Das ist ein wunderschönes Gemeindefest", schwärmte Max Münchmeier über den sonnigen Festtag in der evangelischen Gemeinde, zu dem viele Besucher strömten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.