Hobbybastler in der Vohenstraußer Dreifachturnhalle
Mekka für Modellbauer

Reinhard Lehner baut mit seinem Freund Marcel Schultes einen Teil seines Faller-Car-Systems auf und lässt sogar die nachgebauten Einsatzfahrzeuge der Stützpunktwehr auf dem rund sechs Meter langen Areal kreisen. Nicht nur den Kindern gefällt es. Bilder: dob (4)
Vermischtes
Vohenstrauß
12.02.2018
416
1
 
Die unterschiedlichsten Flugmodelle gibt es zu bestaunen.

Schiffsmodellbauer Hartmut Zimmermann aus Mitterteich steht mit seiner Prinz-Heinrich-Mütze vor seinem hölzernen Schmuckstück Königsberg. Er erklärt die Besonderheiten dieses Segelschiffs. Gleich daneben lassen Horst Stöcker und seine Mitstreiter Minihubschrauber durch die Dreifachturnhalle kreisen.

Es ist Modellsportflugausstellung und knapp 600 Besucher haben sich von der Vielfalt dieses zeitaufwendigen Hobbys am Faschingswochenende begeistern lassen. Vorsitzender Siegfried Schober zeigte sich tags darauf recht zufrieden.

20 Aussteller des Vohenstraußer Modellsportclubs (MSC) haben sich mit den Eisenbahnfreunden IC90 aus Weiden, dem Schiffsmodellbauclub Weiden und den Modelleisenbahnfreunden Windischeschenbach und Umgebung zusammengeschlossen und eine beeindruckende Schau auf die Beine gestellt. Reiner Schertel aus Hirschau widmete die Ausstellung dem Onkel seines Freundes, Eugen Busch, aus Thannhausen, in der Nähe von Augsburg.

Flugzeug abgeschossen

Der war als Feldwebel am 27. Juni 1944 beim Luftkampf in der Nähe von St. Lo in der Normandie nach erfolgreichem Abschuss eines alliierten Jagdflugzeugs von einer P-47 bei Tilly Balleroy mit seiner Focke Wulf 190 A abgeschossen worden. Schertel lackierte diesen Flugzeugtyp nach Originalvorlagen. Horst Stöcker baute eine Tarot 680Pro, die vier Kilogramm wiegt und eine Spannweite von 70 Zentimetern aufweist. Eine nagelneue Zivko Edge 540S von LionAir gehört Thomas Jungkunz, die in diesem Jahr zum ersten Mal geflogen wurde und sich im Originaldesign von Norm DeWitt mit einer Rauchanlage in Szene setzt.

Das Black Horse Model OV-1 Mohawk von Elmar Oberem fand ebenfalls viel Beachtung. Ebenfalls aus der Marke Eigenbau stammt das Flugzeug Corsair F4U von Harry Jung. Dabei handelt es sich um sogenannte Warbirds (Kriegsvögel). Das sind Militärflugzeuge, die seit den 70er Jahren restauriert werden.

Motorsound beeindruckt

Reinhard Lehner baute mit seinem Freund Marcel Schultes einen Teil seines Faller-Car-Systems auf und ließ sogar die nachgebauten Einsatzfahrzeuge der Stützpunktwehr auf dem rund sechs Meter langen Areal kreisen. Vor allem den Kindern gefiel diese Aktion. Genauso wie am Stand der Modelleisenbahnfreunde herrschte stets Hochbetrieb. Viel Zeit investierte Hans Schmucker mit seinem Sohn Norbert in seinen MAN-Militärmultitruck. Das ferngesteuerte Fahrzeug wiegt 60 Kilogramm und ist sogar mit Motorsound ausgestattet.

Einzigartig in ganz Deutschland dürfte das Modell von Jürgen Behrendt sein, der die Arizona Gedenkstätte als Modell-Diorama erschuf. Schon seit seiner Jugend interessiert sich der Weidener für die Marinegeschichte des Zweiten Weltkriegs. Er thematisiert den Angriff der Japaner auf dem amerikanischen Flottenstützpunkt Pearl Harbor 1941.

Damals wurde das Schlachtschiff USS Arizona am schwersten getroffen und sank in nur neun Minuten. Die Arizona wurde als Kriegsgrab registriert. Quer über dem Wrack wurde 1961/1962 ein 56 Meter langes weißes Gebäude als Gedenkstätte errichtet, das USS Arizona Memorial. Das Mahnmal überbaut die unter Denkmalschutz stehenden Überreste des Schiffs und genau diese Szenerie baute Behrendt im Maßstab 1:200 nach. Leider war es in der Dreifachturnhalle nicht möglich das Modell zu fluten.

___



Weitere Bilder im Internet:

www.onetz.de/bildergalerie
1 Kommentar
6
Jürgen Behrendt aus Altenstadt an der Waldnaab | 18.02.2018 | 10:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.