Jede Menge Besucher bei 3. Kulturnacht in Vohenstrauß
Kalter Baum an heißem Abend

Vermischtes
Vohenstrauß
08.07.2017
805
0

Eine traumhafte Vohenstraußer Mittsommernacht wie aus dem Lehrbuch erlebten die Besucher, die am Freitagabend zur 3. Kulturnacht in die Stadt strömten. In Ruhe bummeln, staunen, kaufen und sich einfach wohlfühlen, all das konnten die Gäste in der Pfalzgrafenstadt nach Lust und Laune bis spät in die Nacht.

Mehr Sommerwetter geht nicht. „Es ist einfach nur ein Traum“, schwärmten ein ums andere Mal die Teilnehmer, die sich über den ganzen Marktplatz verteilten. Allerdings standen den Organisatoren des Mittelständischen Wirtschaftskreises mit den Vorsitzenden Jürgen Fuß und Ernst Bartl schon am frühen Abend die Schweißperlen auf der Stirn, denn denkbar knapp hatten die Bewirtungsstände ihren Platz vor dem Rathaus wegen der Bauarbeiten am Rathaus und des Bauernmarkts einnehmen können.

Außerdem versetzte auch eine Band die Organisatoren und schnell musste Ersatz her. Doch mit David Moskau aus Regensburg, der den Auftakt übernahm, wurde die Lücke hervorragend geschlossen. In der Sparkasse befasste sich Maria Hirsch mit dem sagenumwobenen Kalten Baum. Der Glaube an magische und übernatürliche Kräfte ließen erstaunliche Weissagungen entstehen. Mystische Bilder gab es von Ernst Umann dazu. Christine Steinberger, Sabrina Norgauer und Tanja Messer unterhielten die Besucher dazu mit Klarinettenklängen.

Wer noch „Gschwind“ a Musik hören wollte war bei der Volksbank genau richtig. Benjamin Jung (Posaune), Benedikt Scheidler (Akkordeon“ und Siegfried Wilfling (Flügelhorn) lebten die traditionelle Volksmusik in ihren Stücken. Mit Witz und Charme unterhielt das Trio das Publikum und brachte den begeisterten Zuhörern ihre naturbelassene Musik näher. „Mach ma uns einen schönen Abend“, lautete die Einladung der Musikanten, die mit der „Franzl“-Polka“ den Auftakt meisterten und Zwiefache und Bairische aufspielten. Sogar getanzt durfte werden. Draußen tobte auf dem Rathausplatz bis zur Weißbiergaststätte Behringer das Leben. Hier spielten wie im Vorjahr wieder die drei „Z’s“ mit Philipp Bauriedl aus Eslarn sowie Marina und Reinhard Zilk aus Schönsee. Schankmeister Jürgen Vay drehte den Bierhahn gar nicht mehr zu.

Zwischendurch befassten sich Gäste mit der Stadtgeschichte bei einem Rundgang mit Stadtführerin Michaela Wolfinger oder der „Hochzeit Pfalzgraf Friedrich“ im Heimatmuseum mit Heiner Aichinger. Sportlich ging es auf dem evangelischen Kirchplatz bei den „Crazy Jumpers“ zu, die bei ihrem Auftritt mit Manuela Vogt dicht umlagert waren. In den Geschäften konnten die Kunden bis 22 Uhr durchgehend einkaufen und sich die neuesten Trends zeigen lassen. Es war eine Nacht voller Wunder, in der sich jeder Teilnehmer ganz nach Geschmack sein eigenes Kulturmenü zusammenstellen konnte: Ein Sommerabend mit viel Musik, Lesungen, Theater und Geselligkeit - bunt, vielfältig und lang – einfach eine heiße Nacht, die es in sich hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.