Anzeige
16.09.2017 - 00:00 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Josef Reger Bau GmbH präsentiert umfangreiches Programm – Interessante Fachvorträge – Zahlreiche Informationsstände Blick vor und hinter die Kulissen

Vohenstrauß. (dob) Zu einem großen Schausonntag von 10 bis 17 Uhr lädt die Firma Josef Reger Bau GmbH die Bevölkerung auf das Betriebsgelände „Am Forst 2“ ein. Zusammen mit wichtigen Kooperationspartnern organisieren die Mitarbeiter von Reger-Bau eine Reihe von Fachvorträgen.

Der Schausonntag der Josef Reger Bau GmbH wird zahlreiche interessante Besucher anlocken.
von Regionale Sonderveröffentlichungen Kontakt Profil

Die Themen lauten
„Heizen mit der Wärmepumpe“,
„Bauen für die Zukunft mit energieeffizienten und nachhaltigen Konstruktionen“ aus Porenbeton,
„Batteriespeichersysteme für Photovoltaikanlagen“ und „Fördermöglichkeiten beim Wohnungsbau“.
Die Fachvorträge werden im Schulungsraum des Geschäftshauses der Firma Reger-Bau im Dachgeschoss abgehalten.
Daneben werden die Besucher natürlich auch ausreichend verpflegt – mit Bratwürsten und Fleisch vom Grill sowie Kaffee und Kuchen.
Die verschiedenen Informationsstände sind auf dem gesamten Reger-Areal verteilt.

Etwa 120 Mitarbeiter

Seit nunmehr knapp 20 Jahren leitet Maurermeister Josef Reger die Firma. Damals hatte er nicht im Entferntesten daran gedacht, dass das Bauunternehmen innerhalb der nächsten Jahre zu einem Betrieb mit circa 120 Mitarbeitern heranwächst.
Das in Pleystein vorhandene Gelände wurde schnell viel zu klein. Im Januar 2006 zog das Unternehmen dann nach Vohenstrauß ins Industriegebiet „Am Forst“ – unmittelbar neben der Autobahn A 6 – um.
Das neue Betriebsgelände wurde im Oktober 2007 mit einer großen Feier eingeweiht. Seit dem Umzug ist auf dem neuen Betriebshof viel passiert:
Eine neue Unterstellhalle mit Schüttgutboxen auf der Rückseite wurde errichtet und der Pflaster-Mustergarten mit verschiedenen Beton- und Klinkerpflastern sowie Granitpflaster kamen hinzu.
Der bis dahin schon umfangreiche Baustoffhandel konnte aufgrund des größeren Geländes um viele Artikel erweitert werden (unter anderem Materialien für den Gartenbau – wie Rindenmulch, Humus, Randplatten, Einfassungen für Bäume und Pflanzbeete – sowie vieles mehr).
Seit 2008 ist die Josef Reger Bau GmbH Stützpunkthändler in der nördlichen Oberpfalz für Lehmprodukte der Herstellerfirma „Conluto“. Lehm zählt seit dem frühen Mittelalter zu den ökologischsten und natürlichsten Baustoffen und wird heute für Putze, Edelputze, Farben, Dämmsysteme verwendet. Lehm weist hervorragende Eigenschaften auf, wie Regulierung der Luftfeuchtigkeit, Wärmespeicherung, Absorbierung von Gerüchen und Bindung von Schadstoffen. Der Baustoff ist zudem anwenderfreundlich in der Verarbeitung. Im neuen Schulungsraum im Dachgeschoss des Bürogebäudes wurde Lehmmaterial verarbeitet und kann gerne besichtigt werden.
Die verschiedenen Bautrupps führen sämtliche Arbeiten termingerecht und zuverlässig aus. Eine eigene Planungsabteilung mit Architekten und Bautechnikern ermöglicht eine individuelle und unverbindliche Beratung.
Für Neubauten und Sanierungsarbeiten bei bestehenden Gebäuden steht ein eigener Energieberater im Hause Reger zur Verfügung. Acht Bauleiter übernehmen die Abwicklung auf den Baustellen. Pro Jahr bauen die etwa 120 Reger-Mitarbeiter circa 50 neue Häuser. Dazu kommen Gewerbe- und landwirtschaftliche Bauten sowie Wohnhäuser und Gewerbebauten im Nachbarland Tschechien. Der Anteil an „schlüsselfertigen Häusern“ ist stetig im Wachsen. In der Putzerabteilung sind unterschiedliche Kolonnen für den Innen- und Außenputz, für das Wärmeverbundsystem, die energetische Sanierung, Malerarbeiten und Estricharbeiten vorhanden.

Stetige Erweiterung

Um den speziellen Anforderungen gerecht zu werden, ist Josef Reger laufend bemüht, das umfangreiche Warensortiment und die Produktpalette im Baustofflager zu erweitern.
Qualifiziertes Personal und der Lieferservice sind Markenzeichen des Unternehmens. Im Mustergarten können Kunden die unterschiedlichen Steine und Materialien sowie die Verlegetechniken begutachten.

Zu den individuellen Dienstleistungsangeboten gehört bei Josef Reger auch die Erstellung von Wärmebildaufnahmen, um energetische Schwachstellen an den Häusern sichtbar zu machen. Der Geschäftsführer investiert sowohl in technische als auch in maschinelle Einrichtungen. Für die Reparatur der Gerätschaften ist auf dem Betriebsgelände eine eigene Werkstatt mit entsprechendem Fachpersonal vorhanden. Dadurch sind defekte Maschinen und Fahrzeuge schnellstens wieder einsatzbereit.
So bleibt das Unternehmen dem Grundsatz „professionelle Kundenbetreuung durch Fachpersonal, größtmögliche Dienstleistung und Einsatz von Qualitätsprodukten im Material- und Maschinenbereich“ in jeder Hinsicht treu.

Umweltschutz wichtig

Auch der Umweltschutz ist ein großes Thema in der Firma Reger Bau. Das Unternehmen hat sich vor etlichen Jahren verpflichtet, die Kriterien für die Teilnahme am Umweltpakt Bayern, eine Vereinbarung der bayerischen Staatsregierung und der bayerischen Wirtschaft, zu erfüllen und einzuhalten. Der Betrieb wurde damals unter anderem in den Bereichen Energieverbrauch, Wasser/Abwasser und Abfallwirtschaft erfolgreich geprüft und wurde als Teilnehmer am Umweltpakt Bayern anerkannt und bekam dafür eine entsprechende Urkunde.

Weitreichendes Handeln

Doch damit nicht genug: „Durch unsere neue Heizungsanlage mit circa 200 Kilowatt Heizleistung können wir soviel Erdgas pro Jahr einsparen wie etwa 15 Einfamilienhäuser für den gleichen Zeitraum benötigen würden“, informiert Michaela Reger. Mit der umweltfreundlichen Hackgutheizung werden über Fernwärmeleitungen alle erforderlichen Räume der Firma Reger Bau beheizt, wie das komplette Bürogebäude, die Lagerhallen und die Werkstatt.
Das anfallende Abfallholz wie Schalmaterial und Paletten oder ähnliches wird über etwa einen Zeitraum von einem Jahr gesammelt, trocken in einer entsprechenden großen überdachten Lagerbox gelagert und dann einschließlich der Nägel und Schrauben mit einem Hacker zweifach zerkleinert. „Früher mussten wir das Restholz kostspielig entsorgen und haben für den Abtransport nochmal eine Menge Treibstoff verbraucht. Jetzt sparen wir Entsorgungs- und Transportkosten und schonen somit auch die Umwelt“, ist das Ehepaar Reger von ihrem weitreichenden Handeln überzeugt.
„Nach unserer Berechnung dürfte das pro Jahr anfallende Restholz den Brennstoffbedarf der modernen Hackgutanlage decken.“

Aktionen für Kinder

Auf das bisher Erreichte ist die Geschäftsleitung zu Recht stolz und lädt deshalb die Bevölkerung auf das Reger-Areal ein. Das Betriebsgelände ist am Sonntag, 16. September, von 10 bis 17 Uhr geöffnet und kann durchgehend besichtigt werden.
Es sind auch etliche Partnerfirmen vor Ort und präsentieren ihre Leistungen. Weiterhin finden im Schulungsraum vormittags und nachmittags interessante Fachvorträge statt. Die einzelnen Themen und Zeiten können dem nebenstehenden Vortragsprogramm entnommen werden. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch wieder bestens gesorgt. Natürlich kommen beim Schausonntag auch die Kinder nicht zu kurz. Es werden viele Attraktionen für die kleinen Besucher geboten. Kinder, die unter 1,40 Meter messen, bekommen Pommes gratis. Außerdem dürfen sich die kleinen Gäste aber auch Erwachsene beim Baggern ausprobieren. Angeboten werden weiterhin geführte Segway-Tour-Fahrten, Klettern an der Kletterwand, und überdies gibt es per Funk ferngesteuerte Modellbaufahrzeuge für Kinder. Die exklusive Harley-Davidson-Ausstellung sollten die Besucher ebenso nicht verpassen. Nicht möglich ist am Schausonntag Beratung und Verkauf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.