04.07.2017 - 12:00 Uhr
VohenstraußOberpfalz

JU übergibt Liste mit 162 Ausbildungsplätzen Rekord an freien Lehrstellen

Immer weniger junge Menschen wollen eine Ausbildung in der Altenpflege angehen. Das macht sich auch in der diesjährigen Lehrstellenaktion der Jungen Union (JU) deutlich bemerkbar.

Die JU-Vertreter Christian Stöcker (rechts) und Paula Herrmann (links) übergaben die Listen mit 162 freien Ausbildungsstellen an die Vohenstraußer Rektoren, die diese an ihre Schulabgänger aushändigen werden. Bild: dob
von Elisabeth DobmayerProfil

(dob) Nur noch wenige Wochen, dann beginnt das neue Ausbildungsjahr. Viele Firmen suchen noch händeringend bis August nach geeignetem Nachwuchs. Mit der regionalen Lehrstellenaktion unterstützt die JU seit vielen Jahren hiesige Unternehmen, um Schulabgänger und ausbildende Betriebe möglichst passgenau wie ein Puzzleteil zusammenzubringen.

Am Freitag übergaben die stellvertretenden JU-Vorsitzenden Christian Stöcker und Paula Herrmann am Sonderpädagogischen Förderzentrum an die Schulleiter Manfred Böhm und Michael Raab sowie an den Rektor der Pfalzgraf-Friedrich-Mittelschule, Alfons Raab, und Realschuldirektor Andreas Meier die Aktionslisten mit 162 offenen Stellen.

Viele Handwerksberufe

"Dies ist ein neuer Rekord", betonte Stöcker. Nachdem in den vergangenen Jahren eher ein Rückgang gemeldeter offener Ausbildungsstellen zu verzeichnen gewesen sei, lief die Aktion heuer außerordentlich gut. "Acht Stellen sind sogar noch für den diesjährigen Ausbildungsbeginn offen", informierten die JU-Leute die Schulleiter. Ein Drittel der gemeldeten Betriebe stünden zudem Asylbewerbern offen gegenüber. "Heuer brauchten wir erstaunlich wenig nachhaken. Die Betriebe kamen mit ihren Ausbildungswünschen gerne auf uns zu", erklärte Stöcker. Böhm begrüßte es, dass auch viele Handwerksberufe auf den Listen stünden, die arbeitswillige Leute einstellen.

Wer als Schulabgänger noch keinen Ausbildungsplatz für September hat, könne sich bei Dr. Loew Soziale Dienstleitungen oder beim Walter-Siegert-Caritasheim zum Pflegefachhelfer oder Altenpfleger ausbilden lassen. Auch die Metzgerei Meindl wäre noch für dieses Jahr auf der Suche nach zwei Auszubildenden für Metzgerei-Fachverkäuferinnen in Weiden und Vohenstrauß.

Auch Klinken suchen

Händeringend suchen regionale Autohäuser Ausbildungswillige zum Kfz-Mechatroniker. "Mitzubringen" sind technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, gute Kenntnisse in Mathematik und Physik sowie Teamfähigkeit. Zuverlässigkeit und Freundlichkeit, Sorgfalt und Genauigkeit seien bei den Verkäuferinnen gefragt. Allein die Kliniken Nordoberpfalz würden im nächsten Jahr 50 Gesundheits- und Krankenpfleger, 10 Krankenpflegehelfer und 5 medizinische Fachangestellte ausbilden wollen. Sie bieten diese freien Stellen ebenfalls in der JU-Liste an.

Wer Lust auf den Beruf des Mediengestalters, Industriemechanikers, Zimmerers, Bauzeichners oder als Verkäuferin hat, wird ebenfalls fündig werden, und auch Bankkaufleute kommen bei regionalen Banken und Geldinstituten unter. "Bitte so weitermachen, wir schätzen eure Arbeit", bat Raab die JU-Vertreter, die mit dieser Aktion eine große Hilfe für die Schulabgänger seien.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp