Kantate stimmte Kirchenbesucher in der evangelischen Stadtkirche Vohenstrauß auf die Geburt ...
Sternengesang

Die weihnachtliche Kantate "Sternengesang" mit dem evangelischen Kirchenchor und Instrumentalisten unter Leitung von Ulrike Kießling stimmte die Kirchenbesucher auf die bevorstehende Geburt Christi ein.
Vermischtes
Vohenstrauß
19.12.2016
26
0

(dob) Mit der Kantate "Sternengesang" von Christoph Noetzel hat der evangelische Kirchenchor unter Leitung von Ulrike Kießling am vierten Adventsonntag auf die bevorstehende Geburt Jesu Christi eingestimmt und die Kirchenbesucher freudig überrascht. Stadtpfarrer Peter Peischl lud beim Spätaufstehergottesdienst in der Stadtkirche ein, in der "staaden" hektischen Zeit ruhig und besinnlich zu werden.

"Wann haben sie einmal in den Sternenhimmel geschaut?" Die unzähligen hellen Lichtpunkte begeisterten immer wieder neu. Auch der Stern von Bethlehem wies den Weisen den Weg. Christoph Noetzel komponierte 1997 den "Sternengesang" als Kantate für vierstimmigen Chor, Sprecher (Stadtpfarrer Peter Peischl), zwei Flöten (Barbara Hofmann und Dr. Birgit Mislik), drei Trompeten (Jürgen Hilburger, Evi Vater-Hilburger und Manuela Beck) sowie für ein Tasteninstrument, das Ingeborg Hofmann spielte. In der siebenteiligen Kantate stand das musikalische Geschehen im Mittelpunkt. Die Flötistinnen hauchten den eröffnenden Takten zum ersten Chorsatz wunderbare Melodien ein. Die Einleitung zum dritten Satz blieb den Trompeten vorbehalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.