Oberlinder feiern den Kirchenpatron St. Thomas
Moderner Team-Player

Der große Zweifler und ungläubige Thomas ist der Kirchenpatron der Oberlinder Filialkirche. Am Sonntag wurde sein Namensfest bei einem festlichen Gottesdienst gefeiert.
Vermischtes
Vohenstrauß
04.07.2017
48
0

Oberlind. (dob) Der Apostel Thomas gehörte zu dem Jünger-Kreis, der die Wunder Jesu gesehen und später die Auferstehung erlebte. Er legte Zeugnis für Jesus Christus bis zu seinem Tode ab. Das erfuhren die Teilnehmer des Patroziniumsgottesdienstes in der Filialkirche St. Thomas.

Die Vereinsabordnungen zogen mit den Gästen und mit den Geistlichen Alois Scherm und Karl-Maria Ferges in das vom Mesner-Ehepaar Margareta und Helmut Braun geschmückte Gotteshaus ein. Der Kirchenchor unter Leitung von Hannes Sennert gestaltete die Messe musikalisch mit.

Das Johannes-Evangelium berichtete vom Apostel Thomas, der erst glauben konnte, als er die Wundmale Jesus sah. Unter seinen Mit-Aposteln haftete Thomas deswegen der Ruf als Zweifler an. Vielleicht sei er aber gerade deswegen uns Menschen so nah, vermutete Pfarrer Scherm. Trotz seines ersten Zweifels folgte Thomas mit seinen Leuten später ohne jegliche Kompromisse Jesus nach. Er sei ein "moderner Team-Player" gewesen. Auf seine Fragen bekam Thomas Antworten und Beweise bei Jesus. "Unser Glaube ist im Letzten nicht naturwissenschaftlich oder mathematisch beweisbar. Da braucht es eine Menge Vertrauen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.