13.06.2017 - 20:00 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Pokalverleihung bei den Vohenstrauß-Classics Genauigkeit und viel Fahrgefühl

Es sind viele Schmuckstücke bei den "Vohenstrauß-Classics" vor dem Schloss Friedrichsburg zu sehen. Bei der Preisverleihung räumt auch wieder ein Roggensteiner ab.

Die Sieger der 18. Vohenstrauß-Classics präsentierten stolz ihre Trophäen. Uwe Göhler, Markus Hopf und Peter Graf (von links) leisteten mit ihrem Helfer-Team wieder eine hervorragende Organisation. Bild: dob
von Elisabeth DobmayerProfil

(dob) Im Minutentakt knatterten die Oldies unter dem Beifall der Zuschauer mittags hinaus auf die 55 Kilometer lange Ausfahrtsstrecke, die über das Pumpspeicherwerk Reisach in Trausnitz verlief, in dem eine Führung angeboten wurde.

Die Cabrio-Fahrer waren heuer klar im Vorteil und kamen vollends in den Genuss des leichten Fahrtwinds. Insgesamt drei Sonderkontrollen bauten die Vohenstraußer Oldtimerfreunde ein, die die Teilnehmer mit viel Fahrgefühl meisterten. Daraus errechnete sich eine möglichst niedrige Fehlerquote, die letztendlich über den Sieg entschied.

Wechsel der Zündkerzen

Ausdauer bewiesen dabei auch die Streckenposten, die den geforderten Abstand feinsäuberlich in Listen eintrugen oder den Zündkerzenwechsel der Oldtimerbesitzer verfolgten. Genauigkeit war bei einer Zwischenraumprüfung bei den Fahrern gefragt. Nach ihrer Rückkehr warteten die Teilnehmer im Schlossgarten gespannt bei bester Unterhaltung mit der Musikgruppe "Höidlbrummer" auf die Pokalverleihung. Diese nahm Peter Graf mit Uwe Göhler und Bürgermeister Andreas Wutzlhofer vor. Als ältester Teilnehmer wurde erneut Metzgermeister Josef Lang aus Roggenstein mit seinen 86 Jahren mit einem Pokal belohnt. Er fuhr mit einem BMW-Gespann R 50 aus. Die weiteste Anreise hatte Marianne Worschek aus dem 343 Kilometer entfernten Mörfelden-Walldorf (Hessen). Die Strecke legte sie mit einem Mercedes Benz 300 E zurück.

Für das älteste Fahrzeug bekam Helmut Hauer aus Waltersdorf (Sachsen) mit seinem Wanderer W 10/4 und dem Baujahr 1930 einen Pokal. Dem knapp 90 Jahre alten Fahrzeug ist das Alter keineswegs anzusehen, so herausgeputzt präsentierte es sein jetziger Besitzer. In der Klasse A (Vorkriegsklasse) siegte Jaroslav Vlasak aus der Partnerstadt Stríbro (Mies) mit dem Aero 30, gefolgt von Johannes Ferber aus Gößweinstein und seinem Wanderer W 24 C. Dritte wurde Ute Mahn aus Leipzig mit ihrem Audi DKW F 8 Cabrio. In der Klasse Automobile A 1 bis 1966 stand Hans Fuchs aus Leuchtenberg mit seinem Citroen F 11 auf dem Siegerpodest. Dahinter reihte sich Rudi Völkl aus Tännesberg mit der BMW Isetta 250 ein. Auf dem dritten Rang folgte Julius Rothbarth aus dem tschechischen Marienbad, der einen Mercedes Benz W 113 besitzt.

Schätze im Erdgeschoss

Klasse A 2 (Automobile bis 1986): 1. Christoph Gollwitzer, Vohenstrauß (Opel GT); 2. Markus Meier, Pirk (Chevrolet Nova SS); 3. Zdenek Denk, Marienbad (Jaguar E). Motorräder (Vorkriegsklasse) : 1. Friedrich Bronsart, Weiden (DKW NZ 350); 2. Josef Reintsch, Weiden (BMW R 66); 3. Michael Poljanskij, Tachau (Zündapp DBK). Motorräder Klasse M 1 bis 1966 : 1. Tobias Pfaffenzeller, Vohenstrauß (Adler MB 250); 2. Otto Riedlbauer, Vohenstrauß (Heinkel Tourist 103-A 1; 3. Josef Kaiser, Irchenrieth (NSU 125 ZDB).

Motorräder Klasse M 2 bis 1986 : 1. Erich Gick, Kemnath (BMW R 60/2); 2. Peter Mehr, Weiden (Piaggio Vespa P 80 X); 3. Robert Frankl, Regensburg (BMW R 45). Sonderklasse S Youngtimer: 1. Alexander Geithner, Vohenstrauß (BMW 318 is); 2. Rainer Ziegler, Marktredwitz (Porsche 911 Carrera Cabrio); 3. Heidi Raithel, Weidenberg (Volvo 740 GL). Im Erdgeschoss der Friedrichsburg stellte Günter Pschibl mit einigen Liebhabern alte mechanische Schätze wie Schreibmaschinen oder auch Einrichtungsgegenstände aus.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.