21.02.2018 - 15:12 Uhr
Vohenstrauß

Polizeipuppenbühne spielt für 300 Vorschulkinder Kasperl kommt ganz schön ins Wanken

Kaum ein Polizeihund dürfte so bekannt sein in der Region wie "Wuschel". Dabei handelt es sich um die Handpuppe, die beim Polizeipuppenbühnenstück stets einen großen Auftritt hinlegt und dafür viel Applaus einheimst. Viel schwerer hat es dagegen die Hexe "Wackelzahn". Immerhin verzaubert sie den Kasperl und lässt ihn von der Bühne verschwinden.

Wenn "Wuschel" der Polizeihund auftaucht, geraten Kasperl und die böse Hexe "Wackelzahn" total in den Hintergrund. Der plüschige Geselle ist der große Star bei der Polizeipuppenbühne mit Georg Hüttner, Bernadette Heining und Thomas Nörl (von rechts nach links). Der Hund wird heiß und innig von den Mädchen und Buben aus den Kindergärten geliebt.
von Elisabeth DobmayerProfil

Zudem ist sie schuld, dass er plötzlich die einfachsten Verkehrsregeln nicht mehr kennt und demzufolge alles falsch macht. Nicht umsonst trägt das Stück den Titel "Der verzauberte Kaspar". Die Mädchen und Buben helfen ihm aber mit vereinten Kräften, dass er sich wieder zurechtfindet.

Wie wichtig ein Zebrastreifen oder eine Fußgängerampel für die Kleinen ist, das wissen die rund 300 Vorschulkinder, die an zwei Tagen die Vorstellungen besuchten. Denn einmal eingeprägt, hallte es immer wieder durch die Stadthalle: "Am Bordstein da ist Halt, damit man nicht ins Auto knallt."

Den Teilnehmern hatte der Besuch der Polizeipuppenbühne aus Weiden Spaß gemacht. Erster Polizeihauptkommissar Martin Zehent dankte Verkehrserzieher Jakob Stahl für die Organisation dieser Aktion für alle Mädchen und Buben aus den 17 Kindergärten des Inspektionsbereichs. Jede Menge Vorbereitung hatten Bernadette Heining, Thomas Nörl und Georg Hüttner von der Polizeiinspektion Weiden in diese lehrreiche Geschichte gesteckt. Finanzielle Unterstützung kam erneut vom Verein "Bürger und Polizei - Partner für Sicherheit", der die Hallenmiete übernahm.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp