Rudolf Götz baute auf der Terrasse die Weihnachtsgeschichte in Form einer Krippe auf
Passionierter Schreiner werkelte viele Stunden in seiner Werkstatt

Auf der Terrasse von Rudolf Götz im Fasanenweg tummeln sich derzeit Schafe, Kamele, Hirten und die Heiligen Drei Könige. Im Stall warten Maria, Josef und das Jesuskind auf die Besucher. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
20.12.2016
63
0

(dob) Das biblische Geschehen reizvoll darzustellen, war das Anliegen des passionierten Schreiners Rudolf Götz im Fasanenweg 21. Wer in diesen Tagen an seinem Anwesen vorbeikommt, sollte stehen bleiben und über den Gartenzaun zur Terrasse spitzen. Dort baute der Hauseigentümer eine ganz besondere Holzkrippe auf, die er in unzähligen Stunden während des Jahres kreierte.

Unerschöpflich und mit viel Fantasie machte er sich ans Werk, das er nun, rechtzeitig zur Advents- und Weihnachtszeit, vor seinem Wohnzimmerfenster präsentiert. Der Krippenbauer zimmerte dazu einen Stall, auf dem ein Komet den Hirten den Weg weist. Danach kamen die Heilige Familie, Hirten, Schafe, Kamele und die Heiligen Drei Könige dazu. Es ist eine ganz andere Variante, die Götz inspirierte. Sie kommt den bekannten Ostheimer Figuren sehr ähnlich. Aus Brettern sägte er die bis zu 50 Zentimeter hohen Figuren aus und siedelte so die Weihnachtsgeschichte gleich vor seiner Tür in sehr beeindruckender Form und mit reduzierter Formensprache an.

Schon während seiner beruflichen Laufbahn entdeckte Götz die Liebe zum Werkstoff Holz. Natürlich verliert man diese auch nicht, wenn man längst aus dem aktiven Berufsleben ausgeschieden ist. So verbringt der Senior viele Stunden in seiner Kellerwerkstatt und zaubert daraus immer wieder verschiedene Deko-Artikel zur Weihnachtszeit. Mit seiner Holzkunst, die er nun als Hobby versteht, bereitete Götz schon vielen Menschen Freude.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.