20.01.2016 - 02:00 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Sebastian Beierl feiert 85. Geburtstag Feuerwehr seine Leidenschaft

Oberlind. "Vom heißen Fett auf den Tisch", mit dieser unkonventionellen Begrüßung stürmte Nachbarin Klara Uschold am 85. Geburtstag von Sebastian Beierl in die gute Stube und stellte ein Tablett frischer Kücheln auf den Geburtstagstisch. Mit dem Wunsch "greift's zou und lasst's es euch schmecken" war die temperamentvolle Hobbybäckerin auch schon wieder verschwunden.

Viele Gratulanten wünschten Sebastian Beierl (Vierter von rechts) zum 85. Geburtstag alles Gute. Die Söhne Lorenz (links), Hans (Dritter von links) und Anton (Fünfter von links) sowie Tochter Klara (rechts) sind sein Ein und Alles. Bild: dob
von Elisabeth DobmayerProfil

Bürgermeister Andreas Wutzlhofer und Dekan Alexander Hösl hatten die Oberlinderin in helle Aufregung versetzt, als sie schon am frühen Montagmorgen zur Gratulation im Nachbarhaus eintrafen. "Ihr steht's ja schon vor der Suppen auf", war sie ganz perplex. Für den Jubilar war der Ehrentag ein aufregender Termin, denn zu gerne hätte er seine Ehefrau Anna noch an seiner Seite. Leider ist schon vor sieben Jahren gestorben. Seither lebt Beierl alleine. Weil seine Beine nicht mehr so recht wollen, bleibt er eher im Haus. Ansonsten sei er aber zufrieden mit seiner Gesundheit, sagte er dankbar.

Beierl wurde in Trauschendorf geboren und verbrachte dort mit zwei Schwestern seine Kindheit. Als er neun Jahre alt war, kam die Familie nach Roggenstein. Dort lernte er später im Gasthaus Lang beim Theaterspielen seine Ehefrau kennen. Die Feuerwehr war Beierls Leben und Leidenschaft. Schon sein Großvater war Kommandant in Roggenstein, erzählte er.

Nachdem er seine Ehefrau Anna Hartwich aus Oberlind am 14. Mai 1955 in der "St.-Thomas"-Kirche geheiratet und ihr landwirtschaftliches Anwesen übernommen hatt, war es für den gelernten Zimmermann eine Selbstverständlichkeit, sich auch hier für den Feuerwehrdienst zu engagieren. Als ehemaliger Kommandant - das Amt hatte er 13 Jahre inne - und heutiger Ehrenkommandanten ist er noch immer gerngesehener Gast bei Veranstaltungen. Ehrenmitglied ist er zudem bei den "St.Thomas"-Schützen, deren Schützenkönigswürde er ehemals errungen hatte. Treu hält Beierl zum Kleintierzuchtverein Vohenstrauß.

Er war früher auch Kirchenverwaltungsmitglied und kümmerte sich viele Jahre um die Friedhofsverwaltung. Seine vier Kinder scharten sich am Jubeltag um den Vater. Acht Enkel und drei Urenkel gehören zum engsten Familienkreis. Ein volles Haus bescherten Beierl am Abend die Vereine, um ihn hochleben zu lassen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.