09.03.2018 - 20:00 Uhr
Vohenstrauß

Stadträte stellen sich Kaltwasser-Grill-Challenge Bravourös bestanden

Zu einer außerordentlichen und ungewöhnlichen Sitzung traf sich der Stadtrat am Donnerstag in der Waschhalle des Bauhofs. Die Siedlergemeinschaft hatte das Gremium für die Kaltwasser-Grill-Challenge nominiert. Als die Einladung bei Gabriele Eichl ins Haus flatterte, meinte sie: "Fasching ist doch schon vorbei", erzählte Bürgermeister Andreas Wutzlhofer.

Die Stadträtinnen Anna Wutzlhofer, Gabriele Eichl, Dorit Schmid, Ulrike Kießling und Alfons Raab stellten ihre Füße ins 7 Grad kalte Wasser, das Bürgermeister Andreas Wutzlhofer (von links nach rechts) eigenhändig einfüllte.
von Elisabeth DobmayerProfil

Es gab allerdings kein Sitzungsgeld, sondern nur Bratwürste, die Amtsleiter Alfons Sier brutzelte. Vor den Augen der Stadträte füllte das Stadtoberhaupt die Wannen mit Wasser. "Ihr fordert doch immer Gleichberechtigung", entgegnete Wutzlhofer, als Stimmen laut wurden, warum ausgerechnet die Frauen in die Bottiche steigen sollten. Aber auch CSU-Fraktionssprecher Alfons Raab und der Freie-Wähler-Chef Martin Gleixner machten es ihnen gleich.

"Wir haben die Herausforderung gemeistert und mit Bravour bestanden", sagte der Rathauschef zu Hans Balk und Kunigunda Hanauer von den Siedlern. Einstimmig beschlossen die Räte, 500 Euro aus dem Verfügungsfond des Bürgermeisters an das Sozialamt der Stadt zu überweisen, um bedürftigen Familien mit Kindern in der Großgemeinde zu helfen. Danach nominierte die Versammlung die Stützpunktwehr, die Feuerwehr Oberlind und den SPD-Ortsverein Vohenstrauß.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.