Verdiente Mitglieder beim letzten BRK-Unterrichtsabend in Vohenstrauß geehrt
Können uns nicht ausruhen

Ehre, wem Ehre gebührt. Die BRK-Bereitschaft Vohenstrauß hat viele Edelmetall-Träger aufgrund der großen Verdienste unter sich. Kriminalhauptkommissar Andreas Schieder (hintere Reihe, links) zollte den BRK-Mitstreitern seinen "allerhöchsten Respekt" für die geleistete Arbeit. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
13.12.2016
115
0

2017 stehen bei der Rotkreuzgemeinschaft in Vohenstrauß personelle Veränderungen an. Dies macht der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbands Weiden-Neustadt/WN, Dr. Rudolf Poschenrieder, beim letzten Unterrichtsabend des Jahres deutlich.

(dob) Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes, Dr. Rudolf Seiters, prägte den Satz: "Es ist das Miteinander, das uns voranbringt". Treffender könne man die Arbeit im BRK nicht formulieren, führte Kreisbereitschaftsleiterin Kathrin Regler aus.

Ohne Ehrenamt wäre vieles sowohl regional als auch überregional nicht möglich. Bürgermeister Andreas Wutzlhofer freute sich aus ganzem Herzen über die Genesung von Johann Ram. Die Gemeinschaft habe wieder eine hervorragende Leistungsbilanz vorgelegt. Zur Stadt gebe es viele Schnittmengen, die er harmonisch weiterpflegen wolle.

"Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht", würden in der Vohenstraußer Rotkreuzgemeinschaft viele vorgefunden. Als BRK-Zweckverbandsmitglied werde er ganz genau die Unterlagen der neuen Rettungswache in Lohma prüfen, ob sich für einige Gemeinden im östlichen Landkreis durch die Umstrukturierungen Nachteile ergeben würden, kündigte das Stadtoberhaupt an. Er sprach damit eine noch immer schmerzende und offene Wunde an. Allein die 108 Helfer-vor-Ort-Einsätze der Vohenstraußer Mannschaft zeigen die Notwendigkeit der HvO. Wutzlhofer dankte für den Einsatz in der Bereitschaft im vergangenen Jahr und appellierte: "Wir brauchen euch."

Rückzug angekündigt

Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbands Weiden-Neustadt/WN, Dr. Rudolf Poschenrieder, erinnerte an die vielen verstorbenen Kameraden, die zugleich Vorbild und Mahnung für die jetzige Generation sein sollten. Er hoffe, dass die Bereitschaft anderen Menschen zu helfen nicht nachlasse. Mit Blick in die Zukunft prophezeite Dr. Poschenrieder: "Wir können uns nicht ausruhen."

Noch dazu stünde im kommenden Jahr in der Bereitschaft eine große Veränderung mit dem Wechsel der Bereitschaftsleitung an, da Johann Ram und Gabriele Kreuzer ihren Rückzug angekündigt hatten und bei der anstehenden Neuwahl im Februar nicht mehr zur Verfügung stehen. Deswegen mahnte er alle Anwesenden, sich für Führungsaufgaben bereit zu erklären.

"Sie dürfen sich heute alle als Ehrengäste fühlen", formulierte Kriminalhauptkommissar Andreas Schieder als Leiter der Polizeiinspektion Vohenstrauß angesichts der vorgelegten bemerkenswerten Bilanz. Das Dreigestirn Polizei, BRK und Feuerwehr verbinde eine enge Partnerschaft. "Wir alle machen Dienst rund um die Uhr, auch an Feiertagen, sind bei schlimmen Ereignissen gefordert und halten den Kopf hin, wenn es brenzlig wird."

Schieder begrüßte die Gesetzesnovelle, die zukünftig Rettungsdienstler und Feuerwehrleute bei Einsätzen unter einem besonderen Schutz stelle. Der Polizeibeamte war beim Amoklauf-Einsatz im Juli in München vor Ort und erlebte gespenstische Szenen. Ihm seien damals angesichts des großen Lobs an die Münchener Polizei, die in dieser Extremsituation besonnen handelte, Rettungsdienst und Feuerwehren zu kurz gekommen.

Gelebte Partnerschaft

"Bei vielen Einsätzen in der Region hätten wir alt ausgesehen, wenn wir sie nicht an unserer Seite gehabt hätten", zollte Schieder den BRK-Leuten seinen größten Respekt. Die gelebte Partnerschaft werde auch weiterhin bestehen, dafür werde er sich einsetzen, versprach er.

Der stellvertretende Chefarzt des Kreisverbands, Dr. Richard Pruy, der nach dem Blutspendedienst zur Feier stieß, bedankte sich ebenfalls für die geleistete Arbeit. Per Handschlag wurden Laura Roth, Laura Pruy, Anna Rupprecht, Josef Gollwitzer, Julia Beimler, Veronika Beierl, Uwe Rauch und Gunnar Meißner in die Rotkreuzgemeinschaft in Vohenstrauß aufgenommen.

Ausgezeichnete MitgliederAm letzten Unterrichtsabend standen viele Ehrungen an. Für den Einsatz in Simbach erhielten Alexandra Kropf, Gabriele Kreuzer, Corinna Rewitzer und Josef Solfrank eine Auszeichnung. Ehrenzeichen der BRK-Bereitschaft in Bronze gingen an Dominik Kropf, Fabian Ram, Anja Schaller und David Sittauer und in Silber an Nadine Bock und Christian Messer. Das goldene Ehrenzeichen erhält Margarete Eger, die nicht anwesend war.

Für 45 Jahre Mitgliedschaft wurden Elfriede Helgert und Karolina Schuller-Wüst geehrt. 40 Jahre : Margarete Eger, Angela und Rudolf Götz. 35 Jahre : Werner Renger und Erhard Seidl. 30 Jahre : Dr. Olaf Seegmüller. 25 Jahre und damit die silberne Ehrennadel ging an Gabriele Kreuzer und Dr. Franz Sollfrank. 20 Jahre: Andrea Lang.

15 Jahre: Franziska Kösling. 10 Jahre: Marlene Balk, Marco Rappl, Corinna Rewitzer und Josef Schuller. 5 Jahre sind es bei Michaela Beierl und Beate Schuch. (dob)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.