09.05.2018 - 14:58 Uhr
VohenstraußOberpfalz

Verein "Schaltlücke" äußert sich auf Facebook Aktiv gegen Drogendealer

Vohenstrauß/Weiden. Die "Schaltlücke" sei zurzeit in aller Munde, stellen die Macher fest - "nur leider im negativen Sinn": Auf seiner Facebook-Seite nimmt der Kulturverein Stellung zu den Vorgängen bei der jüngsten "Schaltlücke"-Party in Vohenstrauß, als die Polizei sieben mutmaßliche Drogendealer erwischte (wir berichteten). "Unser Verein wurde aus Liebe zur Musik gegründet. Unser Ziel war es von Anfang an, Techno-Liebhabern ortsnahe Veranstaltungen zu bieten und die elektronische Musik in der Oberpfalz zu verbreiten", heißt es in dem Post. "Dealern eine Plattform zum Verkauf illegaler Substanzen zu bieten, gehört sicherlich nicht dazu." Dies schade nicht nur dem "Projekt Schaltlücke", sondern auch der Region, der Stadt Vohenstrauß "und vor allem unseren treuen Besuchern, welche einfach nur die Musik genießen wollen".

von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Die Organisatoren kündigen nochmals ein Konzept an, "um künftig aktiv gegen solche Machenschaften vorzugehen". Dazu trete man mit den Behörden in Kontakt. Die "Schaltlücke"-Macher versichern: "Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, um dieses großartige Projekt weiterleben zu lassen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp