Vohenstraußer TV-Schwimmer siegen beim 24-Stunden-Schwimmen in Regensburg
Bahn um Bahn für einen guten Zweck

Andreas Beierl (Zweiter von links) und seine Gruppe kamen als Sieger des 24-Stunden-Schwimmens aus Regensburg heim. Bahn um Bahn brachte der Spaß-Wettbewerb Sponsorengeld für einen guten Zweck ein. Bild: dob
Vermischtes
Vohenstrauß
14.12.2016
34
0

(dob) Die TV-Schwimmer zeigten wieder einmal wie fit sie sind. Noch wichtiger war aber, dass durch ihre Leistung viele Schüler profitieren. Denn beim 24-Stunden-Schwimmen im Regensburger Westbad ging es darum, "Youngagement" zu unterstützen.

Dies ist eine Initiative für Schüler, die in diesem Programm ein Jahr lang ein freiwilliges Engagement ausprobieren dürfen. Die Freiwilligen Agentur Regensburg und der Stadtjugendring haben das Projekt vor elf Jahren gestartet. Über 750 Mädchen und Buben haben inzwischen daran teilgenommen.

Bei der Veranstaltung im Westbad zahlten Sponsoren pro geschwommenem Kilometer einen Euro und zusätzlich den Eintritt der Teilnehmer, informierte Andreas Beierl vom TV. Davon motiviert schwammen einige Vohenstraußer Sportler sogar nachts die 50-Meter-Bahnen durch. Als Mannschaft mit den meisten Kilometern holte der TV den ersten Platz. Bei der Siegerehrung durften sich die Teilnehmer über einen Gutschein für das Bistro im Westbad freuen.

Über 160 Kilometer

Folgende Vohenstraußer legten Bahn um Bahn zurück: Andreas Beierl (34 Kilometer), Benedikt Graf (23,1), Stefan Ittner (22,2), Matthias Eckl (22,5), Marco Strigl (21,5) Florian Haberkorn (20), Florian Lehner (17,2). Aus Zeitgründen konnte Sebastian Vater nur kurze Zeit teilnehmen, schaffte aber trotzdem 6,5 Kilometer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.