12.10.2017 - 20:00 Uhr
VorbachOberpfalz

Feuerwehr erhält dank Gemeinde und Firmenspende Wärembildkamera und neue Helme Im Dienst der Sicherheit

Damit die Atemschutzgeräte-Träger während eines Einsatzes bestmöglichen Schutz erfahren, erhält die Feuerwehr eine zeitgemäße Neuanschaffung: Die Brandschützer - und nicht nur sie - freuen sich über 20 neue moderne Helme.

Kommandant Johann Groher (zweiter von links) Adjutant Stefan Lautner (links) und Vorsitzender Markus Schickentanz (rechts) Bürgermeister Werner Roder (zweiter von rechts). Bild: edo
von Autor EDOProfil

Die Hauben sind weitenverstellbar und verfügen über eine integrierte Beleuchtung. Im Ernstfall sei so ein ungehindertes Agieren möglich, betonten die Feuerwehrmänner um Kommandant Johann Groher bei der Übergabe. Auch Adjutant Stefan Lautner und Vorsitzender Markus Schickentanz testeten die komfortablen und sicheren Kopfbedeckungen, die die Gemeinde mit Bürgermeister Werner Roder an der Spitze mit einem Betrag von 7300 Euro finanzierte.

Auch dank einer Spende der Firma Skarabäus in Höhe von 6000 Euro wurde die Wehr zudem weiter professionell aufgerüstet. Die Brandbekämpfer verfügen nun als eine von wenigen Wehren in der Region über eine Wärmebildkamera, mit der Personen und Tiere selbst im dichten Rauch entdeckt werden können. Den beiden Skarabäus-Geschäftsführern Peter und Thomas Stickling galt der Dank der Feuerwehrleute.

Bei einer Waldbrandübung im Vorbacher Forst wurde das High-Tech-Gerät dann gleich getestet. "Beide Neuanschaffungen sind wichtig, um nicht nur die Sicherheit meiner Männer zu gewährleisten, sondern auch die der zu rettenden Personen und somit der ganzen Bevölkerung", betonte Kommandant Johann Groher.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.