29.12.2017 - 20:00 Uhr
VorbachOberpfalz

Sitzung des Wasserzweckverbands VG Kirchenthumbach Wasser wird teurer

Mit der Werbung für das köstliche Nass aus den Trinkwasserquellen des Zweckverbandes der "Vorbacher Gruppe" näherte sich Verbandsvorsitzender Werner Roder einer weiteren Entscheidung. Ab 1. Januar steigt der Wasserpreis.

von Robert DotzauerProfil

Die Verbandsversammlung beschloss eine Gebührenanhebung auf künftig 1,37 Euro je Kubikmeter zuzüglich Mehrwertsteuer. Vorausgegangen war eine Gebühren-Neukalkulation. Michael Eisner, Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft, begründete die Neuberechnung der Wassergebühr mit der Notwendigkeit der Kostendeckung. In den vergangenen Jahren seien die Wassergebühren unter dem Selbstkostenpreis geblieben, informierte der Finanzminister der Kommunen. Die Gebührenbedarfsberechnung der Kämmerei sehe deshalb eine deutliche Anhebung der Verbrauchsgebühren für den nächsten vierjährigen Kalkulationszeitraum vor.

Besonders die steigenden Personal- und Sachkosten treiben die Gebühr. Als sach- und bedarfsgerecht empfand der Kämmerer eine Gebührenerhöhung auf 1,44 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer bei einer gleichbleibenden Grundgebühr von jährlich 40 Euro. Nach kurzer Diskussion sprach sich die Versammlung für eine Anpassung der Verbrauchsgebühr auf 1,37 Euro je Kubikmeter aus. Bisher zahlten die Wasserabnehmer der "Vorbacher Gruppe" 1,12 Euro. Mit der Anpassung einher geht die Erhöhung der Grundgebühr von 40 auf 50 Euro. Die Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung tritt zum 1. Januar 2018 in Kraft.

Gleichzeitig wird es eine Angleichung der Abrechnungszeiträume an das Kalenderjahr sowie künftig vier Vorauszahlungen jährlich geben. Auch die Stammsatzung des Zweckverbandes war Gegenstand der Tagesordnung. Um den Satzungstext auf den neuesten Stand zu bringen, war sich das Gremium einig, die Wasserabgabesatzung entsprechend des Satzungsmusters des bayerischen Innenministeriums und ergänzt mit einigen Anregungen des Bayerischen Gemeindetages neu zu fassen.

Mit den Neuregelungen verbunden ist eine Erfassung der Zählerstände zum Jahresende. Die Wasserabnehmer werden gebeten, die Zählerstände der VG Kirchenthumbach mitzuteilen oder aber die Ablesekarte in den Gemeindekanzleien in Vorbach oder Schlammersdorf abzugeben.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.