Trasse in Rauberweiherhaus freigegeben
460 000 Euro für 120 Meter

Der Waldweg in Rauberweiherhaus ist saniert. Bürgermeister Thomas Falter und seine Mitarbeiter nahmen die Baumaßnahme ab. Bild: Hirsch
Vermischtes
Wackersdorf
02.10.2017
83
0

"Es ist die Straße mit den meisten Überraschungen während meiner Amtszeit", sagte Bürgermeister Thomas Falter bei der Freigabe des Waldweges im Ortsteil Rauberweiherhaus. Straße, Kanal, Wasserleitung, Hausanschlüsse und Speed Pipe hätten dem Planer und der Firma alles abverlangt.

Dies erklärt auch die hohen Kosten von 460 000 Euro für den Ausbau der 120 Meter langen Trasse. Die Anlieger sind froh, dass die Sanierung nach vier Monaten Bauzeit abgeschlossen ist. Sie bekamen eine komplette Infrastruktur zum Nulltarif geliefert. Denn die Gemeinde Wackersdorf verzichtet bekanntlich auf Straßenausbaubeiträge. Zum Ortstermin traf sich Bürgermeister Thomas Falter am Donnerstag mit Bauamtsleiter Uwe Knutzen und seinem Mitarbeiter Michael Throner sowie Vertretern des örtlichen Bauhofs, der bauausführenden Firma Aschenbrenner aus Hohenwarth sowie der zuständigen Diplom-Ingenieurin Doris Nerl-Pfeil vom Büro "Preihsl und Schwan" Burglengenfeld.

Es sei keine leichte Baustelle gewesen, so Falter. Der Verkehr habe an der Baustelle vorbeigeleitet werden müssen. Der Termin für die Fertigstellung habe aber eingehalten werden können. Nach dem Finkenweg in Meldau und der Anton-Bruckner-Straße in Heselbach sei der Waldweg in Rauberweiherhaus die dritte Straße, die die Gemeinde in ihrer Prioritätenliste abgearbeitet habe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.