Feuerwehr kann sich auf Nachwuchs verlassen

Freizeit
Waidhaus
22.10.2017
101
0

Ihre enge Zusammenarbeit, auch was die Ausbildung betrifft, bewiesen die Grenzlandwehren erneut. Am Freitagabend war es geschafft. Vor großem Publikum mit drittem Bürgermeister Johannes Zeug und regionaler Feuerwehrprominenz gingen die entsprechenden Beförderungen an die jungen Teilnehmer. Als Gast war Lukas Kleber von der Feuerwehr Eslarn dabei. Aus Pfrentsch unterzogen sich Florian Zetzl, Sophia Neuber, Luisa Müller und Felix Lanz der wochenlangen Vorbereitungszeit. Aus Waidhaus gesellten sich Laura Völkl, Ludwig Günter, Philipp Kraus, Magdalena Völkl, Michl Günter und Maximilian Krämer dazu, sowie aus Hagendorf Christina Bartmann und Lisa Kreuzer. Die Menge an geopferter Freizeit im Dienst für den Nächsten hob Bürgermeister Zeug lobend hervor. An Kreisbrandmeister Thomas Kleber von der Feuerwehr Eslarn lag die Abnahme. Dominik Zintl (Vierter von links) hatte sich als Jugendfachbereichsleiter-Ost um die Organisation und Ausbildung verdient gemacht. Die Kommandanten, Markus Schwarz (links), Matthias Schmidt und Thomas Müller (von rechts) gratulierten Jugendfachbereichsleiter Zintl zur tadellosen Ausbildung seiner Schützlinge. Bild: fjo

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.