07.03.2018 - 16:24 Uhr
Waidhaus

Jahreshauptversammlung der Kleintierzuchtvereine im Kreisverband Neustadt/WN-Weiden Überflieger aus Vohenstrauß

Von blauen sächsischen Pfaffentauben, perlgrauen holländischen Zwerghühnern bis hin zu gehämmerten Show-Racern: In Pfrentsch küren die Kleintierzüchter im Kreis Weiden-Neustadt ihre Meister.

Neue Kreismeister sind (von links) Alfred Sauer, Marc Ertl, Patrick Sauer, Matthias Sauer, Niklas Dierl, Stefan Dierl, Reinhard Arnold, Kai Kennel, Werner Kennel junior, Luke Kennel, Helmut Godlewski, Bernhard Müller, Henry Rehfeld und Rainer Bauer (rechts). Bilder: fjo (2)
von Josef ForsterProfil

Pfrentsch . 892 Mitglieder erwähnte Kreiskassier Ewald Zetzl in der Jahresversammlung in seinem Bericht. Bezirksvorsitzender Willibald Roauer freute sich deshalb bereits auf die Bezirksversammlung am Sonntag, 22. April, um 9 Uhr an gleicher Stätte. Über 250 Teilnehmer aus der Oberpfalz werden erwartet.

Auch Ortsvorsitzender Alfred Sauer verwies auf die gute Entwicklung und nannte die jüngste Bezirksschau als Beweis. So habe er mit 800 Tieren gerechnet und sei dann ganz baff gewesen, als es über 1200 wurden. Kreisvorsitzender Rainer Bauer kritisierte hingegen, dass sich keine Vertreter aus der Politik für die gute Vereinsentwicklung interessierten. Er äußerte sich deshalb erfreut, dass Marktrat Ewald Zetzl im Namen der Kommune ein offenes Ohr für die Belange der Kleintierzüchter bekundete.

Dank und Anerkennung sagte Bauer den Kreiszuchtwarten Stefan Dierl, Siegfried Rupp, Alfred Sauer und Anton Hösl für die Vorbereitung von Vorträgen und den Tierbesprechungen im Rahmen der Schulungen: "Ihr habt das Ganze sehr lebhaft gestaltet und den Züchterfreunden wichtige Tipps zur Zucht vermittelt." Die Weitergabe dieses Fachwissens könne nicht hoch genug eingestuft werden.

Für die 25. Jubiläums-Kreisschau lobte Bauer die Waidhauser: "Ihr habt keine Mühen und keinen Aufwand gescheut, diese Ausstellung öffentlichkeits- und werbewirksam für unsere Sache zu präsentieren und durchzuführen." Als erfreulich bezeichnete der Kreisvorsitzende sein Jahresresümee, da lediglich eine Lokalschau durch den massiven Ausbruch der Jungtauben-Krankheit abgesagt werden musste.

Zum aktuellen Mitgliederstand erwähnte Bauer 15 Neuaufnahmen, darunter alleine 8 in Waidhaus, bei 6 Todesfällen, aber auch 30 Austritten. 12 Jugendliche hätten sich für einen nahtlosen Übergang zu normalen Mitgliedern entschieden. Waidhaus ist mit 226 Mitgliedern stärkster Ortsverein, gefolgt von Eschenbach (207) und Tännesberg (109). Wesentlich stärker sei der kontinuierliche Rückgang bei den Tierbeständen gewesen mit 5933 Stück 2012 auf zuletzt 4651 im vergangenen Jahr.

Viel Beifall begleitete die Auszeichnung der neuen deutschen Meister im Kreisverband. Josef Dobmeier aus Vohenstrauß holte dabei gleich zwei Titel mit einer blauen Bernburger Trommeltaube mit schwarzen Binden und einem weiteren gelbfarbenen Prachtexemplar. Gleiches galt für seinen Vereinskollegen Reinhold Schulz, dem je eine gelbe und eine rote Wiener Gansel zu den Meisterschaften verhalf.

Eine gescheckte deutsche Schautaube machte auch Roland Holzmann aus Eschenbach zum deutschen Meister, ebenso Matthias Sauer aus Vohenstrauß (weißer pommerscher Kröpfer) und Berthold Fröhlich aus Floß (schwarze Startaube "Silberschuppenmönch"). Bettina Dobmeier aus Eschenbach glückte mit ihrer blauen deutschen Schautaube mit schwarzen Binden darüber hinaus der Titel als deutsche Jugendmeisterin. Ihr Vereinskamerad Günter Rieger ging mit einem Exemplar derselben Rasse gar als Bundessieger aus den jüngsten Ausstellungen.

Im Anschluss galt die Aufmerksamkeit den bayerischen Meistern : Alexander Blaschke aus Neustadt/WN (roter Stellerkröpfer mit weißen Binden), Hans Gäbl aus Vohenstrauß (blaue Mondain mit schwarzen Binden), Max Gallitzendörfer aus Vohenstrauß (blaue sächsische Pfaffentaube mit weißen Binden), Theodor Grötsch aus Eslarn (rote Strasser), Roland Holzmann aus Eschenbach (gescheckte deutsche Schautaube), Johann Putzer aus Tännesberg (gelbfahle Stellerkröpfer) und Günter Rieger aus Eschenbach (blaue deutsche Schautaube mit schwarzen Binden). Bettina Dobmeier aus Eschenbach wurde bayerische Jugendmeisterin mit ihrer blauen deutschen Schautaube mit schwarzen Binden, ebenso Marc Ertl aus Tännesberg mit einem weißen Stellerkröpfer.

Kreismeister im Jugend- und Seniorenbereich

Ortsvorsitzender Alfred Sauer und Bezirkschef Willibald Roauer gaben die neuen Kreismeister im Jugend- und Seniorenbereich bekannt. Jugend-Kreismeister, Sparte Hühner: Niclas Dierl (Hagendorf) mit einem gold-blauen porzellanfarbigen Zwerghuhn (567 Punkte); Jugend-Kreismeister, Sparte Tauben: Marc Ertl (Tännesberg) mit einem weißen Stellerkröpfer (572). Senioren-Kreismeister, Sparte Hühner: 1. Mario Sauer (Pfrentsch) mit einem schwarzen federfüßigem Zwerghuhn (572) und 2. Karl Schwarz (Waidhaus) mit einer gestreiften Zwerg-Wyandotte (572). Sparte Tauben: 1. Rainer Bauer (Störnstein) mit einem rotfahlen Voorburger Schildkröpfer (573) und 2. Matthias Sauer (Vohenstrauß) mit einem weißen pommerschen Kröpfer (573). Sparte Groß- und Wassergeflügel: Marie Sauer (Pfrentsch) mit einer wildfarbigen Zwergente (569). Jugend-Kreisverbandspreise gingen an: Johannes Baierl (Vohenstrauß) für seine orangefarbig gebänderte Zwerg-Wyandotte (473) und seinen schwarzen mährischen Strasser (476), sowie an Luke Kennel (Eschenbach) für seine blaue fränkische Landgans (474).

Senioren-Kreisverbandspreise erhielten darüber hinaus in der Sparte Hühner: Patrick Sauer (Pfrentsch) für sein perlgraues holländisches Zwerghuhn (477), Helmut Godlewski (Waidhaus) für sein silberwildfarbiges Zwerg-Seidenhuhn mit Bart (477). Sparte Tauben: Bernhard Müller (Eschenbach) für seinen blau-dunkelgehämmerte Show-Racer (474), Henry Rehfeld (Neustadt/WN) für seinen schwarzen Voorburger Stellerkröpfer (474) und Reinhard Arnold (Vohenstrauß) für seine braune süddeutsche Latztaube (474). Sparte Groß- und Wassergeflügel: Werner Kennel junior (Eschenbach) für sein perlgraues Perlhuhn mit Perlung (474).

Über Jugend-Zuchtpreise freuten sich Kai Kennel (Eschenbach) für seine blaue fränkische Landgans (379) und Celine Pohlmann (Eschenbach) für ihre schwarze Australorps (378). Weitere Senioren-Zuchtpreise erhielten Klaus Neumann (Fiedlbühl) für seine wildfarbige Hochbrut-Flugente (379), Alfred Sauer (Pfrentsch) für sein goldhalsiges holländisches Zwerghuhn (382), Werner Kennel junior (Eschenbach) für seine blau-silberhalsige Zwerg-Wyandotte (381), Bernhard Müller (Eschenbach) für seinen rotfahl-gehämmerten Show-Racer (380), Karl Schön (Oberlind) für seine blaue sächsische Schwalbe mit weißen Binden (380), Stefan Dierl (Hagendorf) für seine gescheckte deutsche Schautaube (379), Hans Gäbl (Eslarn) für seine blaue Mondain mit schwarzen Binden (379), Ewald Zetzl (Pfrentsch) für seine rotfahle Modena-Schietti (379) und Johann Putzer (Tännesberg) für seinen weißen Stellerkröpfer (379). (fjo)

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.