04.03.2018 - 20:00 Uhr
Waidhaus

Waidhauser Kleintierzüchter im Aufwind Größter Verein im Kreisverband

Breit aufgestellt gehen die Waidhauser Kleintierzüchter in die Zukunft. Der größte Verein im Kreisverband Neustadt-Weiden verteilt die Arbeit auf die stolze Zahl von 17 Vorstandsposten.

Im erweiterten Vorstand wirken (von rechts) Rita Schwarz, Josef Kick, Annemarie Schön, Franz Wildenauer, Gisela Diel, Erhard Schwarzmeier, Karl Schön, Hans Moritz, Heinz Wehner, Hans Gäbl, Lukas Kick und Helmut Godlewski mit. Bilder: fjo (2)
von Josef ForsterProfil

Pfrentsch. "Wenn jeder bereit ist, ein Amt zu übernehmen, dann geht so etwas recht zügig." Vorsitzender Alfred Sauer freut sich nach den Neuwahlen über die große Führungsriege, die ihn in den nächsten drei Jahren unterstützt.

Ehrungen mit der Landesverbandsnadel in Gold für 20 Jahre Vereinszugehörigkeit gingen an Mario Sauer, Rüdiger Grötsch und Johann Biehler. Über Auszeichnungen in Silber für 15 Jahre freuten sich Patrick Sauer und Manfred Kreuzer.

Vorsitzender Sauer blickte zudem auf ein ereignisreiches Jahr zurück. 218 Mitglieder, davon 20 Jugendliche, gehören dem Verein an. In drei Schauen informierten die Züchter über ihre Leistungen. In der eigenen Pfreimdtalhalle gab es viele Besucher bei der Bezirksgeflügelschau, der Bezirksjugend-Jungtierschau für Kaninchen sowie der vereinseigenen Lokalschau für Kaninchen und Geflügel. Die Taubenmärkte gelten als Besuchermagnet für die Grenzregion.

Kassier Sigfried Rupp stimmte zunächst in das positive Fazit des Vorsitzenden ein: "Der Verein hat heute ein gutes Finanzpolster." Er warnte aber vor anstehenden Investitionen. "Für die Instandhaltung und den Unterhalt von Halle und Vereinsheim - neue Fenster und neue Heizung werden fällig - kann unser Guthaben schnell aufgezehrt sein." Die Kassenprüfer Franz Wildenauer und Josef Kick bescheinigten exakte Arbeit. Jugendleiter Stefan Stauber freute sich über "aktive Jugendliche bei den Ausstellungen und die gute Zahl junger Mitglieder".

Der Zuchtwart für die Kaninchenzüchter, Hans Moritz, vermeldete mit Karl Schön und Marie Pamler zwei Bezirksmeister bei der Kaninchen-Bezirksschau in Waldmünchen. Auf der Bundesschau in Leipzig errangen Marie Pamler, Lukas Kick, Johannes Beierl und Sophia Schieder wertvolle Preise. Sophia Schieder stellte zudem mit ihrer Kaninchenrasse Wildfarbene Zwerg-Widder den Bundessieger.

Als Zuchtwart für Geflügel erinnerte Alfred Sauer daran, dass Silvia Rupp mit Patrick, Mario und Alfred Sauer auf der Jungtierschau in Hannover mit "sehr guten Ergebnissen" ausstellten. Auch errang die Familie Sauer auf der Hauptsonderschau der Holländischen Zwerghühner gleich drei Sonderverbands-Bänder.

Taubenzuchtwart Sigi Rupp freute sich, dass Hans Gäbl mit seinen Mondain und Theo Grötsch mit seinen Strassern Bayerische Meister in Straubing wurden. Besonders hervorgehoben wurde darüber hinaus Reiner Arnold, der mit seinen Tauben auf sechs Großschauen, darunter in Frankfurt, Hannover und Erfurt, vertreten war. Bürgermeisterin Margit Kirzinger staunte, auf welchen Großschauen die Züchter vertreten waren.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Alfred Sauer, Stellvertreter Ewald Zetzl, Kassiere Siegfried Rupp und Theo Grötsch, Schriftführer Josef Pohl und Reiner Arnold, Zuchtwarte für Geflügel Alfred Sauer und Erhard Schwarzmeier, Zuchtwarte für Tauben Sigfried Rupp und Marco Dierl, Zuchtwarte für Kaninchen Hans Moritz und Karl Schön, Zuchtwart für Ziergeflügel Marco Dierl. Jugendleiter sind Patrick Sauer und Alexander Kraus, Kassenprüfer Franz Wildenauer und Josef Kick. Ringwart ist Mario Sauer, Gerätewart Karl Schwarz, Brutmeister Alfred Sauer, Tätowiermeister Hans Moritz und Zuchtbuchführerin Theresia Schön. Dem Ausschuss gehören Rita Schwarz, Gisela Dierl, Annemarie Schön, Hans Gäbl, Martin Hacker, Helmut Godlewski, Heinz Wehner und Lukas Kick an. (fjo)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.