22.05.2006 - 00:00 Uhr
WaidhausOberpfalz

Bürgermeister Anton Schwarzmeier überreicht Hermann Mack Bürgermedaille bei der Festsitzung des ...: Bürgermedaille für Mack

Bürgermeister Anton Schwarzmeier überraschte Hermann Mack mit der Bürgermedaille. Die Auszeichnung bildete zugleich den Höhepunkt einer fröhlichen und herzlichen Festsitzung zum Auftakt des 20-jährigen Bestehens des Musikvereins im großen "Kreuzwirtsaal".

von Josef ForsterProfil

Bis zuletzt war die im Marktrat einstimmig beschlossene Auszeichnung geheim geblieben. Als der Bürgermeister den Beschluss verkündete, folgte ein lang anhaltender Applaus für den musikalischen Leiter, zu dem die große Schar der Festgesellschaft geschlossen aufstand.

Schirmherr gratuliert

Schirmherr Karl Wildenauer gratulierte "zu diesem einem Verein mit immens vielen Funktionen". Solch eine Gemeinschaft gebe es in der ganzen Oberpfalz kein zweites Mal. Als Geschenk überreichte er einen Notensatz der "New Barock Suite" an Mack.

Hanauer überreicht Auszeichnungen

Festleiter Dieter Hanauer, der auch durch das Programm führte, überreichte im Auftrag des Nordbayerischen Musikbundes mit dem Bürgermeister, Mack, Bezirksvorsitzendem Klaus Hofbauer, der Vorsitzenden Monika Zeitler-Kals, Wildenauer und stellvertretendem Präsidenten Edgar Rudloff zahlreiche Auszeichnungen.

Für zehn Jahre aktives Musizieren wurden Lena Federl, Michael Gottinger, Ludwig Greß, Andreas Hösl, Magdalena Hösl, Sebastian Kleber, Marina Putzer und Rosemarie Träger geehrt. Eine Ordensmedaille für 15 Jahre ging je an Margret Greß, Nadja Kunz, Daniela Prüll, Bianca Träger und Elisabeth Träger. Christian Günter, Silke Hanauer, Sandro Hochwart, Franz Rauch, Anke Schwarzmeier und Barbara Wüst erhielten je das Bundesehrenzeichen in Silber für 20 Jahre aktives Musizieren. Je einen Orden in Gold gab es nach 25 Jahren für Stefan Ach, Armin Bauer, Markus Bauriedl, Kornelia Kraus, Bernhard Kretschmer, Sonja Ringholz, Markus Schwarz und Festleiter Hanauer. Die goldene Bundesehrennadel für 30 Jahre erhielten Mack und Karl Landgraf.

Lob für großes Engagement

Bürgermeister Schwarzmeier überraschte bei seinem Grußwort mit der hohen Auszeichnung für Mack. Er halte in Waidhaus seit 20 Jahren die musikalischen Fäden fest in der Hand. "Im Alter von zehn Jahren erlernte er Akkordeon, später Klarinette und Saxophon. Es folgte eine Ausbildung zum Kapellmeister in Trossingen. Das Vereinsorchester führte er über die Jahre zu absoluter Qualität, was im Jahre 2004 den Aufstieg in die Oberstufe bedeutete. Dazu kommt das große Engagement Macks für den musikalischen Nachwuchs und die ehrenamtlichen Belange der Marktgemeinde. Dafür wendet er auch viele eigene Mittel auf", wusste Schwarzmeier.

Aushängeschild geschaffen

Mit der "Original Waidhauser Blasmusik" habe er ein Aushängeschild geschaffen, das in ganz Bayern und bis Dresden bekannt sei. Mack gebühre große Anerkennung für die Verbreitung der böhmisch-bayerischen Blasmusik. "Wir sind froh, in unserer Gemeinde solche Bürger zu haben", betonte Schwarzmeier.

Die Vielzahl der Vereinsgönner ermunterte Ehrenbürgerin Gertraud Merbach nicht im Engagement nachzulassen. Für seine Ehrengäste hatte der Verein als Erinnerungsgeschenke Notenständer aus Glas und CDs fertigen lassen. Das Klarinettenquintett mit Josef Rauch, Mack, Lena Federl, Margret Greß und Silke Hanauer unterhielt musikalisch.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.