21.12.2017 - 20:00 Uhr
WaidhausOberpfalz

Weihnachtsserenade der Damen-Big-Band im Biergarten Swing unter freiem Himmel

Was im Jahr 2013 zum Jubiläum als Neuheit aus dem Boden gestapft wurde, entwickelt sich zur festen Tradition. Zum fünften Mal lockt die Damen-Big-Band ihre Fans zum außergewöhnlichen Termin in den Biergarten - und das kurz vor Weihnachten.

Advents- und Weihnachtslieder spielt die Damen-Big-Band bei ihrer Weihnachtsserenade im Biergarten. Bild: fjo
von Josef ForsterProfil

Unweit der stark frequentierten Hösl-Kreuzung mitten drin im Grenzmarkt gab die muntere Frauenschar ein kostenloses Weihnachts-Swing-Konzert auf der Terrasse der Pizzeria "Fünferl". Bratwürste und Steaks servierte Johannes Hösl dazu direkt vom Holzkohlengrill nebenan unter freiem Himmel.

Bei Glühwein und Punsch gruppierte sich das Publikum um die Stehtische und genoss das Spiel der 13 Musikerinnen. Mit ihren beiden Gründungsklassikern "Tiger Rag" und "Let it Swing" erinnerte das Ensemble auch an den Beginn seiner Erfolgsgeschichte.

Darüber hinaus standen so ziemlich alle bekannten Weihnachtstitel aus Rock, Pop und Big-Band-Sound im Mittelpunkt. Die Damen um Leiterin Simone Dietl begeisterten von der ersten bis zur letzten Minute mit stilvollen Arrangements und riesiger Spielfreude.

"Hin und weg" war sich das Publikum immer wieder bei Ohrwürmern wie der Titelmelodie aus dem Märchenfilm "Drei Nüsse für Aschenbrödel" oder dem bekannten "Last Christmas". Beinahe zwei Stunden lang unterhielt die Kapelle ihre Gäste vortrefflich und abwechslungsreich. Irgendwie schien das Wetter mit der bunten Auswahl Schritt halten zu wollen.

Denn von einem sternenklaren Himmel über dichtes Schneetreiben bis hin zu Nieselregen mischte das Wetter mit einer ähnlichen Bandbreite mit. "Frosty, the Snowman" oder "Red Noise Reindeer" durften im üppigen Repertoire nicht fehlen. Dadurch kamen weder Spaß noch Gaudi zu kurz. Ein Lagerfeuer am Rande der Szenerie konnte zum Aufwärmen genutzt werden. Der rhythmische Swing-Sound ließ sich noch in weiter Ferne vernehmen, was wiederum zusätzlich Neugierige anlockte.

Der Mix aus kräftigen Posaunentönen und vollen Saxofonklängen verfehlte seine Wirkung zu keinem Augenblick. Zur Hälfte des mitreißenden Sounds wegen und zur Hälfte wohl auch der Kälte geschuldet, wippte und bewegte sich die Zuhörerschar stets eifrig im Takt. Hin und wieder summte und sangen einige Gäste bekannte Songs auch leise mit. Dazwischen machte Dietl zu den gewählten Liedern die eine oder andere Bemerkung und ließ dabei allerhand Schabernack einfließen.

Als es aufs Ende zuging, nutzte sie den guten Zuspruch, um ihre Mitspielerinnen vorzustellen. In der vordersten Reihe wirkten Christine Landgraf am Baritonsaxofon, Marina Schwarz und Gerlinde Gläser (beide Tenorsaxofon) sowie Tanja Janker und Lena Federl (beide Altsaxofon). Mit Posaunen sorgten Julia Landgraf und Tamara Kick für die Brass-Komponente. Karin Weig und Isabella Bauer bliesen die Trompeten; Conny Kraus das Flügelhorn.

Alexandra Bucko sorgte mit ihrem E-Piano für die begleitende Note, und Antonia Bauer an der Bassgitarre für die tiefen Töne mitsamt einer umfangreichen Rhythmuscombo. Seit 14 Jahren nimmt darüber hinaus Bandleaderin Dietl den Platz am Schlagzeug ein. Auch nach noch so viel swingender Musik hatten die Gäste nicht genug und konnten so den Instrumentalistinnen durch viel Beifall und laute Zugabe-Rufe weitere vier Titel entlocken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.