30.12.2008 - 00:00 Uhr
WaidhausOberpfalz

Bei Waidhaus Angriff auf Schleierfahnder: sechs Verletzte Minsker drehen durch

von Uli Piehler Kontakt Profil

Bei einer Polizeikontrolle auf einem Autobahnparkplatz bei Waidhaus (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) sind am ersten Weihnachtsfeiertag sechs Personen verletzt worden - darunter vier Polizeibeamte. Als sich Schleierfahnder das Auto einer Familie aus Minsk (Belarus) genauer ansehen wollten, griff einer der Kontrollierten, ein 49-Jähriger Weißrusse, plötzlich nach der Dienstwaffe eines Polizeibeamten.

Der Polizist konnte den Angriff abwehren und überwältigte den Mann. Kollegen legten dem 49-Jährigen Handfesseln an. Dann griff der 28 Jahre alte Sohn des Gefesselten ins Geschehen ein, schlug wild um sich und konnte von weiteren herbeieilenden Polizisten nur mit Mühe im Zaum gehalten werden. Auch ihn nahmen die Fahnder vorläufig fest. Bei der Rangelei verletzten sich die beiden Weißrussen und vier Polizeibeamte. Die Männer aus Osteuropa bekamen dabei die größeren Schrammen ab. Sie mussten im Kreiskrankenhaus Vohenstrauß ambulant behandelt werden.

Die Staatsanwaltschaft Weiden ordnete wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1200 Euro an. Nach Abschluss der Vernehmungen durfte die Familie weiterreisen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.