27.06.2015 - 00:00 Uhr
WaidhausOberpfalz

"Lachen ist die beste Medizin"

Der Theaterverein "Dorfbühne" feiert am Samstag, 25. Juli, 20-jähriges Bestehen. Mit 1600 Interessenten rechnen die Laienspieler zu ihrer Sommer-Aufführung, die zum Jubiläumsprogramm zählt. Aber es wird lediglich eine einzige Aufführung geben und nur 300 Zuschauer werden in den Genuss der Einakter kommen.

Eine große Schar Mitwirkender verspricht für den Sketcheabend der "Dorfbühne" schon jetzt viel Gaudi. Bild: fjo
von Josef ForsterProfil

Um allen Fans die gleichen Chancen zu bieten, entfielen bislang jegliche Vorabbestellungen. Nur wer zum einzigen Vorverkaufstermin am Sonntag, 28. Juni, kommt, hat beste Chancen, dabei zu sein. "Lachen ist die beste Medizin" lautet das Motto des bunten Sketcheabends. Der Eintritt kostet fünf Euro. Im Preis inbegriffen ist die von bewegenden Musical-Melodien begleitete "Mystische Feuershow" des Faschingsvereins zum Abschluss des Festtags auf dem Schulhof.

Abwechlungsreicher Abend

Das Festprogramm selbst geht hingegen in der Schulturnhalle über die Bühne. Vorsitzender Guido Rind vom neugegründeten Bezirksverband Oberpfalz des Verbands der Bayrischen Amateurtheater hat sein Kommen bereits zugesagt. Nicht zuletzt, da der Waidhauser Regisseur Josef Kleber seit 9. Mai dessen Stellvertreter ist. Der Abend startet um 18 Uhr mit einem Festgottesdienst, bei dem es eine Einlage der Theaterkids geben wird. Ab 20 Uhr erwartet die Karteninhaber ein abwechslungsreicher Sketche-Abend mit musikalischer Umrahmung der "3 Z's". Die drei heiteren Einakter zum Beginn tragen die Titel "Kochkurs mit Mama", "Die Fahrstunde" und "Zwei Woihauser im Weltall". Ein Höhepunkt wird "Loisl's Himmelfahrt" sein, ein Einakter aus eigener Feder der Waidhauser Laienspielschar - basierend auf Ludwig Thomas Kurzgeschichte "Ein Münchner im Himmel". Weiterhin gestalten die Theaterfreunde aus Mühlhausen einen eigenen Sketche-Block. Damit die Verpflegung nicht zu kurz kommt, bitten die beiden Vorsitzenden, Silvia Kleber und Christine Wellert, jetzt schon um Kuchenspenden. Der Dank des Jubelvereins gilt Rektor Lothar Drachsler und dem Markt für die Kooperation bei der Umsetzung des Jubiläums.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.