14.08.2014 - 00:00 Uhr
WaidhausOberpfalz

Letztes gemeinsames Foto von den drei Waidhauser Jungstörchen

Letztes gemeinsames Foto von den drei Waidhauser Jungstörchen (fjo) Die Schnäbel und Beine der drei Jungstörche verfärben sich schon. Innerhalb weniger Tage schwindet das Schwarz und verwandelt sich in ein leuchtendes Rot-Orange. "Ich nehme an, es wird das letzte gemeinsame Foto von den Waidhauser Jungstörchen sein", ist sich Storchenbetreuer Hubert G. Schmid sicher. Bisher sind alle Drei noch da, wie auch der Nachwuchs in Pleystein. "Aber es wird nicht mehr lange dauern, bis sie fortziehen." Nachdem ve
von Josef ForsterProfil

Die Schnäbel und Beine der drei Jungstörche verfärben sich schon. Innerhalb weniger Tage schwindet das Schwarz und verwandelt sich in ein leuchtendes Rot-Orange. "Ich nehme an, es wird das letzte gemeinsame Foto von den Waidhauser Jungstörchen sein", ist sich Storchenbetreuer Hubert G. Schmid sicher. Bisher sind alle Drei noch da, wie auch der Nachwuchs in Pleystein. "Aber es wird nicht mehr lange dauern, bis sie fortziehen." Nachdem vermutlich die beiden Waidhauser Altvögel die Ostroute benutzen, stehe dies bei den Jungstörchen nie fest. In der Regel fliegen Alt und Jung nicht zusammen. Vielmehr schließen sich die jungen Vögel anderen Storchengruppen an. Bild: fjo

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.