Neue Sommerstockbahn sorgt für Belebung auf dem TSV-Areal
Freilandsaison kann beginnen

Lokales
Waidhaus
18.04.2013
0
0
Rechtzeitig vor Beginn der Freilandsaison ist die Sommerstockbahn fertig geworden. Abends und am Wochenende herrscht seitdem reger Betrieb auf der Pflasterfläche. In unmittelbarem Anschluss zur Kegelbahn entstand die neue Sportanlage auf dem TSV-Areal.

Von der Idee bis zur Verwirklichung war die Sache eine Eigenregie des Eissportclubs (ESC) "Fiffy" unter dem Vorsitz von Thomas Dobmeier. Dank Bauleiter Jochen Randig schritt der Bau zügig voran. Die Baggerfirma Franz Kaas aus Waidhaus und das Transportunternehmen Kaiser (Mitterlangau/Wernberg), übernahmen den Erdaushub. Bei der Entscheidung für den Standort fiel das Votum nach reiflicher Überlegung auf die Rasenfläche zwischen dem A-Platz und der Kegelbahn auf dem TSV-Areal.

Argumente für das TSV-Areal waren die erwartete Belebung des Sportheims, sowie die Bereicherung, wie es das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept vorsieht. Zwei Bahnen stehen auf dem Gelände beim Hans-Sommer-Sportheim nunmehr zur Verfügung. Allein für den Unterbau wurden rund 600 Tonnen Schotter benötigt.
Inklusive der Drainagen und der vorbereitenden Erdarbeiten mussten über 6000 Euro aufgebracht werden. Außerdem kamen rund 1200 Euro für die Beleuchtung sowie die Stromversorgung hinzu. Nochmals 3700 Euro wurden abschließend für die rund 300 Quadratmeter Pflasterflächen fällig. Als Gesamtsumme investierte der ESC immerhin rund 14 500 Euro.

Der noch junge Verein wurde mit diesem großen Betrag nicht allein gelassen. Bereits im Jahr 2011 genehmigte der Marktrat die Übernahme eines Festbetrages von 8000 Euro. Im Antrag argumentierten die Vereinsfunktionäre, dass dieser Sport eine "lange Tradition in Waidhaus hat, der von Alt und Jung gleichermaßen gerne ausgeübt" werde. Daher käme die Sommerstockbahn der Bevölkerung zugute und könne als weitere Touristenattraktion gesehen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.