11.08.2014 - 00:00 Uhr
WaidhausOberpfalz

Waidhauser Bürgerfest erneut ein absoluter Knaller Schwarzer Sand statt Schießpulver

Ewald Zetzl und Josef Kleber erweisen sich Jahr für Jahr als Garanten für gelungene Feiern aller Art. Erneut war beiden am Sonntag mit dem Bürgerfest ein absoluter Knüller geglückt. Schon beim Frühschoppen mit dem "Weydhauser Fähnlein" auf dem Rathausparkplatz klingelte die Kasse kräftig.

von Josef ForsterProfil

Im Laufe des Tages mussten die Helfer fast pausenlos Sitzgarnituren zwischen Kirche und Rathaus aufstellen. Erste Heiterkeit bot die spontane Schau von Landsknechtswaffen und Munition. Karl Ochantel verblüffte selbst einige Mitglieder, als er Schießpulver und Steinkugeln präsentierte. Erst als er die historischen Unikate laden wollte, gestand er: "Es ist nur schwarzer Deko-Sand in den Säckchen, und bei den Steinkugeln handelt es sich auch nur um gläserne Murmeln."

Während zum Auftakt Philipp Bauriedl mit seiner Kapelle "Die 3 Zs" für Stimmung sorgte, legte das "Große Vereinsorchester" in den Nachmittagsstunden einen grandiosen Auftritt hin. Mit Antonia Bauriedl, Christian Günter und Richard Wolf schuf das Ensemble im Bassbereich einen satten Klang. Nach dieser Feststellung durch Dirigent Hermann Mack dankte Zetzl in seiner Eigenschaft als Vorsitzender allen Vereinen und lobte die hervorragenden Speisen sowie Getränke. Bürgermeisterin Margit Kirzinger freute sich "über so viel Zulauf - auch aus den umliegenden Orten" und lud bis mindestens Mitternacht zum kräftigen Mitfeiern ein.

"Wieder einmal zeigt sich, dass die Waidhauser brav und fromm sind, angesichts dieses Wetters", strahlte auch Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch. Er bezeichnete Hermann Mack und dessen Musiker als "Botschafter für Waidhaus", denn oft werde er bei Besuchen in anderen Orten gerade darauf angesprochen. Das Dirigieren des "Böhmischen Traums", den es als Waidhauser Nationalhymne öfter zu hören gab, blieb jedoch der Bürgermeisterin vorbehalten. Die laue Sommernacht gehörte dann der "Original Waidhauser Blasmusik", die nicht versäumte, auf ihren Auftritt am 21. September beim Oktoberfest in München hinzuweisen.

Für einen weiteren Farbtupfer sorgte die Tanzgruppe "Public Surprise" des Faschingsvereins in Dirndl und Lederhosen. Mit ihrem bayerischen Showtanz lud das Ensemble für das nächste Ereignis ein: Am Samstag, 16. August, steht der "1. Waidhauser Sommerfasching" zum fünfjährigen Bestehen im Kalender.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp