01.09.2017 - 13:52 Uhr
WaidhausSport

Deutsche Fans unter Kontrolle

Der Reiseverkehr in Richtung Tschechien war am Freitag etwas lebhafter als sonst. Grund: der Auftritt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Abend in der "Eden Arena" in Prag. Weshalb natürlich nicht nur Jogis Weltmeister der "goldenen Stadt" entgegenstrebten, sondern auch viele, viele Landsmänner.

Zwischenstopp auf dem Weg nach Prag: Unter Regie der Bundespolizei kontrollierten Beamte Fan- und Reisebusse. Ihr besonderes Augenmerk galt bekanntermaßen gewalttätigen Anhängern. Bild: exb/Bundespolizei
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Bei den allermeisten dürfte es sich um friedliebende Fans gehandelt haben. Da es aber leider auch andere gibt, sah sich die Bundespolizeiinspektion Waidhaus herausgefordert. Beamte aus Waidhaus und Bayreuth sowie fußballerfahrene Polizisten aus Nürnberg postierten sich bereits ab dem Freitagvormittag auf dem Parkplatz Ulrichsberg-Süd der A 6, um möglicherweise gewaltbereiter Fangruppen noch vor der Grenze auszubremsen.
"Wir führen hier heute sehr intensive Kontrollen durch. Es handelt sich um Verantwortungsbewusstsein gegenüber unseren tschechischen Nachbarn, um die risiko- und gewaltbereiten Fußballfans zu filtern", erklärte Polizeiführer Erster Polizeihauptkommissar Wolfgang Franz. Anhängern, die schon früher durch Gewalt im Stadion auffielen, kann die Bundespolizei bei solchen Kontrollen die Ausreise untersagen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp