Fußballturnier der E-Jugend-Mannschaften
Erschöpft, aber erfolgreich

Die SpVgg Vohenstrauß (hinten, rechts) gewinnt das E-Jugend-Turnier des TSV Waidhaus vor dem SV Waldau (links). Bild: fjo
Sport
Waidhaus
14.09.2017
71
0

Das Wetter spielt am Ende doch nicht mit: Das Fußballturnier der E-Junioren in Waidhaus fällt zwar nicht ins Wasser, die kleinen Akteure werden aber trotzdem gehörig nass.

Nach der Absage einer Mannschaft warf Organisator Bernhard Meckl kurz vor Beginn des Wettbewerbs deshalb den gesamten Spielplan um. Wegen der minutiösen Vorhersage des Regenradars plante er mit einem Computerprogramm so, dass um 16 Uhr das Finale mitsamt Siegerkür über die Bühne gegangen wäre. Doch die Software spielte ihm einen eklatanten Streich, der erst im Turnierverlauf offenkundig wurde. Während der insgesamt 15 Begegnungen meldete sich plötzlich die Mannschaft der SpVgg Vohenstrauß erschöpft zu Wort: "Wir können einfach nicht mehr." Was war der Grund? Die Technik hatte den kleinen Kickern aus der Kreisstadt einfach ein Spiel nach dem anderen ohne Pause zugemutet. Vor der vierten Partie waren die Acht- und Neunjährigen mit ihren Kräften am Ende.

Eine spontane Umplanung war nicht mehr möglich. Und so kam, was Abteilungsleiter Meckl tunlichst verhindern wollte: Durch die halbstündige Pause mitten im Turnier kam die aufziehende Regenfront bedrohlich nahe. Die beiden Schlusspaarungen waren schließlich tatsächlich von anhaltenden Schauern begleitet. Zu dem vom TSV ausgerichteten Wettbewerb der Jüngsten schickte die Spielgemeinschaft Fahrenberg zwei Mannschaften. Dazu gesellten sich der SV Waldau sowie die Spielvereinigungen aus Moosbach und Vohenstrauß. Ein weiteres Team stellte der Ausrichter.

Für die Leitung der Spiele standen Rudi Grundler junior, Raffael Moritz und Fabian Gößl vom gastgebenden TSV Waidhaus als Schiedsrichter zur Verfügung. Das deutlichste Ergebnis glückte dem SV Waldau durch ein sattes 7:0 (innerhalb einer Viertelstunde) gegen die SpVgg Moosbach. Dennoch reichte die vielen Treffer nicht zum Turniersieg, denn die Mannschaft aus Vohenstrauß hielt ihr Tor sauber. Mit einem Torverhältnis von 13:0 und 15 Punkten sprang am Ende der erste Platz heraus. 12 Punkte bei 17:4 Toren bedeuteten für den SV Waldau letztlich Rang 2. Das Team der SG Fahrenberg I holte dank des besseren Torverhältnisses von 10:9 mit 7 Punkten Platz 3.

Für die punktgleichen Hausherren blieb angesichts des Torverhältnisses von 6:8 nur der 4. Rang. Vorletzter wurde die SpVgg Moosbach mit 5:18 Toren und 3 Punkten. Die "rote Laterne" blieb der SG Fahrenberg II, die ohne Punkte und mit einem Torverhältnis von 2:14 dastand. Auch bei der von TSV-Vorstandsmitglied Reinhold Strobl geleiteten Siegerkür regnete es. Dafür nahm jeder Spieler eine Medaille in Empfang.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.