19.04.2018 - 09:34 Uhr
WaidhausOberpfalz

Brummifahrer schläft seelenruhig in der Fahrerkabine Zollbeamte entdecken auslaufenden Diesel

Zollbeamten war es zu verdanken, dass Schlimmeres verhindert werden konnte. Wäre der auslaufende Diesel nicht entdeckt worden, wäre das Ausmaß für die Wasserversorgung und die Natur verheerend gewesen.

Feuerwehrkräfte aus Waidhaus rückten am Mittwoch zum Autohof an: auslaufender Diesel aus einem Sattelzug war die Ursache für den Einsatz, der auch Zoll und Polizei beschäftigte.
von Elisabeth DobmayerProfil

Eine Zollstreife entdeckte am Mittwoch, 18. April, kurz nach 15 Uhr auf dem Autohof einen Sattelzug aus dem Betriebsstoffe ausliefen. Der Brummifahrer schlief seelenruhig in seiner Kabine und bekam von diesem Desaster, bis ihn die Zollfahnder weckten, rein gar nichts mit.

Grund war einer der zwei rund 300 Liter fassenden Dieseltanks, bei dem die Abdeckung fehlte und der nur provisorisch mit Plastikfolien umwickelt war. Wie lange der Sattelzugfahrer schon mit dieser selbstkreierten „Abdeckung“ unterwegs war, ließ sich nicht klären. Durch die Hitze dehnte sich der Kraftstoff aus und ergoss sich auf die Asphaltdecke.

Die umgehend alarmierten Waidhauser Feuerwehrkräfte rückten mit drei Einsatzwägen an und banden die Betriebsstoffe mit rund 40 Kilogramm saugfähigen Ölbindemitteln. Obwohl sich unmittelbar daneben ein Gully befand war nach Angaben von Markus Mösbauer von der Feuerwehr kein Diesel in die Kanalisation gelangt. So brauchte auch das Wasserwirtschaftsamt Weiden nicht anrücken. Laut Schätzungen dürften rund 25 Liter Dieselkraftstoff ausgelaufen sein. Die Feuerwehrkräfte pumpten den nicht ordnungsgemäß verschlossenen Tank zur Sicherheit aus. Neben dem Zoll war auch die Autobahnpolizei vor Ort, da die zuständigen Beamten von der Polizei in Vohenstrauß bei einem anderen Einsatz gebunden waren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.