21.01.2018 - 20:00 Uhr
WaidhausOberpfalz

Damenball der Enzian-Schützen Frankenreuth Ententanz bewegt Strauße

Die Frankenreuther kommen ganz schön ins Schwitzen. Innerhalb von einer Woche stemmen sie zwei Faschingsbälle.

Das hauseigene Sextett liefert als "Straußen-Gang" unter Leitung von Annamaria Günter (links) einen umjubelten Auftritt.
von Josef ForsterProfil

Frankenreuth . Dennoch durften die Organisatoren nach einer weiteren großen Ballnacht zufrieden Rückschau halten. Innerhalb von sieben Tagen glückte den Organisatoren nicht nur die Premiere des Waidhauser Faschings, sondern ebenso eine zweite große Fete: Viele Besucher kamen zum Damenball der "Enzian"-Schützen.

Die bestens eingespielte Mannschaft um Monika Zeitler-Kals und Karlheinz Hagner stellte beinahe mühelos den nächsten Knüller auf die Beine. Wie es sich für einen Damenball gehört, blieben die weiblichen Gäste in der Überzahl. Nur rund ein Viertel der Besucher war männlich. Aber mindestens eine Frauenperücke war vorhanden, obwohl keine Einlass-Beschränkungen bestanden.

Überhaupt gab es sehr viele Verkleidungen im Schützenhaus zu sehen. Nicht wenige Besucher wendeten hierfür sogar richtig viel Energie auf. Die Prinzengarde aus Pleystein nahm fast die ganze angrenzende Wirtsstube in Beschlag und lieferte gerade dadurch einen entscheidenden Beitrag für ein volles Haus. In ihren Vereins-T-Shirts ließ sich die fröhliche Meute im Publikum gut ausmachen. Eine weitere große Abordnung stellte die "Damen-Big-Band", aber auch die Tanzgruppe "Public Surprise" des Waidhauser Faschingsvereins genoss direkt vor der Bühne das Programm.

Auf der anderen Seite unterhielt das Duo "d'Hogga" und lud zum Tanzen ein. Davon machten allerdings fast nur die Damen Gebrauch. Während der Schützenball vor einer Woche im Zeichen nachtwandelnder Gestalten stand, glänzte das Publikum beim zweiten Ereignis durch eine üppige Vielfalt aus allen möglichen Kostümen und Ideen.

Spätestens beim ersten Auftritt durch die "Enzian"-Showtanz-Gruppe brodelte es im ganzen Saal. Nachdem alle Lichter aus waren und nur eine Schwarzlampe die Bühne ein wenig erhellte, blickte alles auf die als "Straußen-Gang" auftretenden Akteure. Zu fetziger Musik und Choreographie, die von "Stayin' Alive" bis hin zum Ententanz reichte, klatschten die Zuschauer vollauf begeistert im Rhythmus mit.

Sophie Deinl, Karlheinz Hagner, Monika Zeitler-Kals, Annamarie Günter, Christine Licha und Resi Pflaum heimsten viel Beifall ein. Zu diesem frühen Zeitpunkt war nur noch ein einziger Tisch nicht besetzt, so groß war erneut der Zuspruch. Nur eine Stunde später zeigte die Garde aus Pleystein ihr Können. Mit ihrem Premierenauftritt zum aktuellen Faschingsmotto "Heros of the Night" begeisterte die Gruppe aus der Nachbargemeinde. Tosender Applaus war die Belohnung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.