Ffrench wird Pfrentsch gesprochen

Mia Ffrench (auf dem Arm von Opa Siegfried Preßl) ist jüngster Spross im SV Pfrentsch, der Jakub Krcal (Mitte) eine große Abschiedsfete bereitete. Bild: fjo
Vermischtes
Waidhaus
17.12.2016
63
0

Pfrentsch. (fjo) Was es nicht alles gibt: Wer bislang dachte, der Name Pfrentsch sei einzigartig auf der ganzen Welt, muss umdenken.

Warum? Als jüngstes Mitglied stieß Mia Ffrench aus Weiherhammer zum örtlichen Sportverein (SV). Das hat zweierlei Gründe: Zum einen stammt die Mama aus dem Waidhauser Ortsteil, aber für Vorsitzenden Josef Eschenbecher gab mehr der zweite Grund den Ausschlag. Als er nämlich hörte, dass der Familienname Ffrench exakt wie Pfrentsch ausgesprochen wird, gab er nicht eher nach, bis er die Zusage der Eltern erhielt. Nun ist die kleine Mia als 233. Mitglied schon etwas Besonderes im Verein. Auch wenn sie am 3. Januar erst drei wird.

Zugleich nahm der SV Abschied von Fußballspieler Jakub Krcal aus Pilsen. Er verlässt nicht nur Bayern, sondern auch Tschechien. Ein Auslandsstipendium verschlägt den 28-Jährigen für zwei Jahre ins sonnige Mallorca.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.