11.07.2016 - 02:00 Uhr
WaidhausOberpfalz

SV Pfrentsch blickt stolz und dankbar zurück 40 Jahre Sportverein

Pfrentsch. 40-jähriges Bestehen feierte der Sportverein (SV) am Wochenende. Den Auftakt markierte ein Elfmeterturnier. Vorsitzender Josef Eschenbecher erinnerte an markante Eckpfeiler der Vereinschronik. Allen voran nannte er seinen Vorgänger Jakob Sauer, dessen Mut und dessen Einsatz: "Du hast viel für den SV geleistet und bist immer noch für ihn da."

Ein spannendes Elfmeterturnier markierte am Samstagmittag über mehrere Stunden hinweg den Start des 40-jährigen Gründungsjubiläums beim SV Pfrentsch unter Teilnahme von 14 Mannschaften. Bild: fjo
von Josef ForsterProfil

Das Gedenken galt 14 bereits verstorbenen Gründungsmitgliedern. Dann sprach der Vorsitzende das Jahr 1992 an, das mit einer unerwarteten Wende für den SV einhergegangen war. Durch die erstmals mögliche Verstärkung mit tschechischen Spielern sei die Zeit als "Prügelknabe im Fußballkreis Weiden" endlich vorbei gewesen. Plötzlich habe der Verein auch sportliche Erfolge gefeiert. Eschenbecher erwähnte die Jugendmannschaften, die Showtanzgruppe und auch das Damenteam: "Von all dem profitieren wir noch heute." Sehen lassen könnten sich außerdem das Sportheim und die Fußballplätze, wobei er besonders auf die auf 200 Meter lange Bandenwerbung hinwies.

Bürgermeisterin Margit Kirzinger freute sich über das "lange Durchhalten" und lobte den "Stolz des Tüchtigen". Der jüngst mit dem TSV Waidhaus eingegangenen Spielgemeinschaft wünschte sie "eine große gemeinsame Zeit beider Vereine mitsamt dem Wiederaufstieg". Dies unterstrich sie mit einer Geldspende.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp