19.01.2016 - 02:00 Uhr
WaidhausOberpfalz

TSV Waidhaus zeichnet verdiente Mitglieder aus Unentbehrlich für den Verein

Seit Januar 1972 ist Franz Kaas ohne Unterbrechung nicht nur Hauptkassier beim TSV, sondern auch Sportunfall-Sachbearbeiter. Platzkassier ist er seit 1977 und seit 2007 Sportberichterstatter. Da seine Vorbildfunktion für junge Mitglieder als auch sein ehrenamtlicher Einsatz seinesgleichen sucht, ist er nun "ein verdienter Träger des DFB-Ehrenpreises".

Franz Kaas (rechts) sowie Christian Staudinger senior und Franz Strobl senior (mit Urkunden, von links) erhielten beim TSV Waidhaus Ehrungen. Bild: fjo
von Josef ForsterProfil

Großer Applaus begleitete am Sonntag die Ehrung in der Jahresversammlung. Aufgrund seines außergewöhnlichen Engagements konnte Ehrenamtsbeauftragter Reinhold Strobl mit dem Vorsitzenden-Duo Manfred Schneider und Christoph Schwarzmeier an Christian Staudinger das Verbands-Ehrenzeichen in Gold mit Urkunde überreichen. Ausschlag gab die 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit Staudingers als Vereinsfunktionär.

Seit seinem Eintritt 1971 war er insgesamt 34 Jahre immer wieder Mitglied im Vereinsausschuss, außerdem 12 Jahre Schriftführer und 12 Jahre Kassenrevisor. Strobl erwähnte stolz: "Staudinger gehört zu jenen unentbehrlichen Mitgliedern, die selbstständig erkennen, was am oder im Hans-Sommer-Sportheim oder rund ums Sportgelände zu verrichten ist, und erledigt diese Aufgaben ohne großes Aufheben und ohne dafür ein besonderes Dankeschön zu erwarten."

Auch Franz Strobl senior kam in den Genuss des goldenen Verbands-Ehrenzeichens. Er war fünf Jahre erster und vier Jahre zweiter Vorsitzender war. Als Kassenrevisor war er 16 Jahre Kassenrevisor engagiert, und zwei Jahre war er Betreuer der zweiten Fußballmannschaft sowie Festleiter beim 100-jährigen Bestehen des Vereins.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp