Waidhauser Seniorenweihnacht
„Füreinander da sein“

Die älteren Bewohner aus der gesamten Marktgemeinde waren zur Seniorenweihnacht im Gemeindezentrum des Rathauses Gäste der Kommune. Bild: fjo
Vermischtes
Waidhaus
23.12.2016
45
0

"Weihnachten ist der Geburtstag von Jesus und Geburtstage feiern wir nicht alleine, sondern in Gesellschaft", weiß Bürgermeisterin Margit Kirzinger. Den Waidhauser Senioren wird es im Rathaus dann auch gleich ganz festlich zumute.

(fjo) Alle Besucher waren begeistert. Das Programm hatte Seniorenbeauftragte Irmgard Botha zusammengestellt. Sie moderierte auch durch den Nachmittag. Die Bediensteten des Rathauses übernahmen die Bewirtung. Es gab Kaffee, Kuchen und Torten sowie Getränke.

Zeit nehmen

Sehr viele Senioren waren gekommen, darunter auch zahlreiche Bewohner aus dem "Seniorenhaus im Naturparkland". Kirzinger begrüßte ganz besonders die Bürgermedaillenträger Christl Schmidt und Josef Eschenbecher. Ein Vers aus Dietrich Bonhoeffers "Von guten Mächten wunderbar geborgen" eröffnete die Weihnachtsansprache der Bürgermeisterin. "Die Worte von Bonhoeffer passen zu dem, was ich Ihnen heute sagen möchte. Weihnachten hat mit Besinnlichkeit zu tun, mit Ruhe und Dankbarkeit. Es geht um: Füreinander da sein. Und es geht um: Innehalten. Zu Weihnachten sollte die Zeit ein wenig stillstehen und wir sollten Muße für andere Gedanken haben. Wir sollten uns jetzt die Zeit nehmen für Dinge, für die wir sonst viel zu wenig Zeit haben." Kirzinger ermunterte deshalb, "dass wir heute Zeit füreinander haben".

Die Geburt Christi aus dem Lukasevangelium trug Geschäftsleiterin Kerstin Wilka Dierl vor. Standesbeamtin Michaela Menzel hatte sich die Geschichte vom "kleinen Sternenengel und der Hoffnung" ausgesucht, Kämmerer Karl Schmid den Titel "Christbaumständer". Die Rathauschefin informierte über Themen aus der Marktgemeinde, die wichtig für die ältere Bevölkerung sind. "Barrierefreiheit hat für mich einen besonders hohen Stellenwert. Wir sorgen Zug um Zug mit gehfreundlichen Pflasterbelägen für Erleichterung. Im nächsten Jahr wollen wir einen Treppenlift einbauen, damit auch Menschen mit Behinderung den ersten Stock erreichen können. Der neue Marktplatz wird barrierefrei. Im Zuge dieser Baumaßnahme werden wir auch weitere schlecht begehbare Pflasterflächen in diesem Bereich austauschen." Die Veeh-Harfen-Gruppe des Musikvereins mit Gerlinde Hanauer, Roswitha Ach, Eva Biehler, Hannelore Striegl, Erna Hartung, Anna Federlein, Christl Kaas, Martha Rupprecht und Helga Kretschmer unter Leitung von Petra Zilbauer begleitete die Feier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.