07.06.2013 - 00:00 Uhr
WaldershofOberpfalz

Ende des Jahres Wiedereröffnung des Kultlokals Bald nicht mehr "schaffnerlos"

Seit rund sechs Jahren ist der "Musikbahnhof Schaffnerlos", der ab 1998 im alten Bahnhof in Waldershof "residierte", geschlossen. Doch heuer soll die ehemalige Kult-Musikkneipe eine Renaissance erfahren. Die Betreiber Ulrik Katholing, Matthias Flügel und Robert Sroka sind mit Feuereifer bei den umfangreichen Renovierungsarbeiten.

Das Trio Ulrik Katholing, Matthias Flügel und Robert Sroka (von links), das den ehemaligen Waldershofer Bahnhof bei einer Versteigerung gekauft hat, stemmt derzeit umfassende Renovierungs- und Sanierungsarbeiten. Bild: kro
von Konrad RosnerProfil

Das Trio ist zuversichtlich das "Schaffnerlos" noch heuer zu eröffnen. Einige Partys, so unter anderem an Silvester, sind schon fest gebucht. Doch bis dahin ist noch viel zu tun, zumal in den vergangenen Jahren das Gebäude mehrfach Vandalismus aushalten musste.

Legendäre Live-Konzerte

Ulrik Katholing, Matthias Flügel und Robert Sroka betrieben den "Musikbahnhof", der vor allem für seine legendären Live-Konzerte in der Region bekannt war, neun Jahre, ehe sie aus privaten Gründen (die Familie hatte Vorrang) das Lokal aufgaben. Nun nach sechs Jahren Pause haben sie wieder "Blut geleckt", zumal sie den ehemaligen Bahnhof, der im Jahre 1869 gebaut wurde, im Frühjahr bei einer Internetversteigerung gekauft haben.

Viel Eigenleistung

Seit drei Monaten wird im ehemaligen Bahnhofsgebäude gehämmert und gebohrt. Die meisten Arbeiten wollen die Männer und ihre Freunde selbst erledigen; aber auch einige Firmen werden benötigt. So müssen die Gasheizung erneuert und einige Wände verändert werden. Der Sanitärbereich und die Küche werden völlig neu angelegt, ebenfalls ein behindertengerechter Eingang und die Toiletten. Trotz alledem sind die Drei zuversichtlich, dass sie zügig vorankommen.

Rock, Jazz und Folk

Im November wollen sie das "Schaffnerlos" mit seinem unvergleichlichen Charme eröffnen. Regelmäßig sollen Live-Konzerte aller Musikrichtungen, von Blues, Jazz, Rock und Beat bis hin zum Irish Folk und zur Volksmusik, stattfinden. Einige Bands haben schon angefragt, so Ulrik Katholing. Auch Open-Airs soll es wieder geben.

Dass das Warten bald eine Ende hat, darauf hoffen viele ehemalige Stammkunden des "Schaffnerlos". Die Vorfreude auf die Wiedereröffnung ist groß.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.