Bei "Knieküchla" und Bratwürsten die freundschaftlichen Bande gestärkt

Bei "Knieküchla" und Bratwürsten die freundschaftlichen Bande gestärkt (kro) Seit 1987 pflegt der Gesangverein Waldershof freundschaftliche Bande zur Chorgemeinschaft Soisdorf-Treischfeld im Landkreis Fulda in Hessen. Am Wochenende war eine zwanzigköpfige Delegation des Chores in der Kösseinestadt zu Gast. Peter Müller (rechts), der Vorsitzende des Waldershofer Gesangvereins, begrüßte im Garten des Pfarrheims die hessischen Gäste mit launigen Worten. Dabei hob er einmal mehr hervor, dass für ihn Männers
Lokales
Waldershof
02.09.2014
6
0
Seit 1987 pflegt der Gesangverein Waldershof freundschaftliche Bande zur Chorgemeinschaft Soisdorf-Treischfeld im Landkreis Fulda in Hessen. Am Wochenende war eine zwanzigköpfige Delegation des Chores in der Kösseinestadt zu Gast. Peter Müller (rechts), der Vorsitzende des Waldershofer Gesangvereins, begrüßte im Garten des Pfarrheims die hessischen Gäste mit launigen Worten. Dabei hob er einmal mehr hervor, dass für ihn Männerstimmen den wahren und schönen Chorgesang bilden. Schmunzeln bei den bei den Gästen, einem gemischten Chor. Mit dem "Fichtelgebirgslied" sowie dem Lied "Waldaland, Hoimatland" und "Aus der Traube in die Tonne" hieß der Waldershofer Chor unter dem Dirigat von Robert Schricker, dem Präsidenten des Sechsämtersängerbundes, die Freunde aus Hessen willkommen. Bei einer gemütlichen Kaffeetafel mit Kuchen und Gebäck konnten die freundschaftlichen Kontakte vertieft werden. Die extra gebackenen "Knieküchla" fanden reißenden Absatz. Später gab es Bratwürste und leckeres Fleisch vom Grill. Am Sonntag stand eine Wanderung der beiden Chöre durch das herrliche Fichtelgebirge auf dem Programm. Bild: kro
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.