Ensemble Kreuzer gestaltet am 5. Mai Konzert - Besondere Arrangements - Eintritt frei
Marienlieder in der Neuen Kirche

Bürgermeister Hubert Kellner, Brigitte Kreuzer und Cornelia Wollner (von links) freuen sich auf das Marienkonzert des Ensembles Kreuzer. Details gaben sie am Freitag bekannt. Im Hintergrund ein Teil der Bilderausstellung mit historischen Fotos, die am Sonntag beim Tag der offen Tür zu sehen ist. Bild: hd
Lokales
Waldershof
26.04.2013
13
0

Mit einem Marienkonzert bereichert das Ensemble Kreuzer, Kulturpreisträger des Bezirks Oberpfalz, das Waldershofer Stadtjubiläum. Der Chor singt am Sonntag, 5. Mai, in der Pfarrkirche St. Sebastian Marienlieder a cappella und mit Instrumentalbegleitung.

Das Konzert in der Neuen Kirche beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei; Spenden erbeten.

"Ganz, ganz toll", schwärmte Bürgermeister Hubert Kellner voller Vorfreude am Freitag bei einem Pressegespräch. Das Ensemble Kreuzer habe sich weit über die Region hinaus einen Namen gemacht. Er dankte Chorleiterin Brigitte Kreuzer und Cornelia Wollner, die maßgeblich mit angeschoben habe, um das Konzert in Waldershof Wirklichkeit werden zu lassen.

Wegen der enormen Resonanz ("da wurden alle Erwartungen weit übertroffen") auf die bisherigen Veranstaltungen zum Stadtjubiläum findet das Marienkonzert nicht in der Alten, sondern in der Neuen Pfarrkirche statt. "Da gibt es dann sicher keine Platzprobleme", waren sich Hubert Kellner und Cornelia Wollner sicher. Die Veranstalter wollen auf alle Fälle vermeiden, Besucher wieder nach Hause schicken zu müssen. Hubert Kellner merkte zudem an: "Auch die Akustik dürfte in der Neuen Kirche besser sein." 23 Sängerinnen bilden das Ensemble Kreuzer. Zu hören sind am 5. Mai Sätze aus der Ettaler Liebfrauenmesse von Arthur Piechler, Sätze aus der marianischen Kantate von Joseph Haas, Wolfgang Lüderitz, kündigte Brigitte Kreuzer am Freitag an. Außerdem erklingen Liedsätze von Professor Max Eham (ehemaliger Domkapellmeister des Münchner Liebfrauendoms), Felix Mendelssohn Bartholdy und Kompositionen des erst kürzlich verstorbenen Domkapellmeisters von München, Professor Franz Lehrndorfer. Viele Werke des Konzerts in Waldershof sind eigens für das Ensemble geschrieben oder von Diplomkirchenmusiker Alfred Kreuzer für den Chor arrangiert worden. Die Texte hat Chorsängerin Monika Kunz ausgesucht, zusammengestellt und bearbeitet. Neben dem Ensemble Kreuzer wirken Elisabeth Böhnert (Sopransolo), Caroline Schmidt-Polex (Harfe), Stefanie Lang (Violine), Christian Kreuzer (Blockflöte), Janusz Skutella (Violoncello), Hermann Heinrich (Kontrabass) und Monika Kunz (meditative Texte) mit. Die Gesamtleitung hat Brigitte Kreuzer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.