02.09.2014 - 00:00 Uhr
WaldershofOberpfalz

Historische Aufnahmen gesucht - Stadt plant große Bilderausstellung - Vernissage am 10. Februar Die Porzellanfabrik im Fokus

Bürgermeisterin Friederike Sonnemann hat die "drei großen Archivare der Stadt" mit ins Boot geholt. Mit Josef Zöllner, Fridebert Greger und Wolfgang Erhart bereitet sie eine Ausstellung über die Porzellanfabrik Rosenthal vor.

Die Vorbereitungen für die große Rosenthal-Bilderausstellung laufen. Fridebert Greger, Bürgermeisterin Friederike Sonnemann, Wolfgang Erhart und Josef Zöllner (von links) bitten die Bürger um Fotos, die Eindrücke von der Arbeit in der Porzellanfabrik vermitteln. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Die Vernissage ist für 10. Februar im Rathaus geplant, wo die historischen Aufnahmen voraussichtlich vier Wochen lang zu sehen sind: "Rosenthal in alten Ansichten und heute".

Die Idee zu dieser Ausstellung sei ihr beim Tag der offenen Tür in der Fabrik gekommen, als sie das große Interesse der Waldershofer an dieser Industriebrache bemerkte, erläuterte Friederike Sonnemann am Dienstag bei einem Pressegespräch im Rathaus. "Das Rosenthal-Areal war einst und ist auch heute noch wichtig für die Stadt", sagte die Bürgermeisterin "und dies wollen wir dokumentieren".

Bis zu 1200 Beschäftigte

Bis 1996, also 88 Jahre lang sei hier hochwertiges Porzellan produziert worden. Bilder sollen einen Eindruck von der Arbeit vermitteln. Wolfgang Erhart wusste, dass in Spitzenzeiten bis zu 1200 Menschen bei Rosenthal beschäftigt waren. "Jeden Morgen bewegte sich eine lange Karawane zum Fabrikgelände." Gefordert sind nun die Waldershofer und früheren Beschäftigten, die mit ihren ganz privaten Bilderschätzen zum Erfolg der Ausstellung beitragen können. Friederike Sonnemann bittet: Wer im Besitz alter und historischer Bildaufnahmen ist, sollte diese beschriften und bei der Stadt abgeben. Selbstverständlich erhalten die Besitzer ihre Originale wieder zurück.

Wichtig sind auch Geschichten zu den Bildern, Erlebnisse ehemaliger Porzellanarbeiter. All dies soll in die Ausstellung einfließen. Bürgermeisterin Friederike Sonnemann wünschte sich eine Ausstellung mit vielen Bildern, ehe die Ära Rosenthal mit dem Abriss der Gebäude endet. Sonnemann: "Ich weiß, Rosenthal bewegt viele Waldershofer." Dank sagte sie schon jetzt den Archivaren, die viel Freizeit in die Vorbereitung der Ausstellung stecken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp