Ministranten aus Waldershof, Poppenreuth, Lengenfeld, Rodenzenreuth von Rom-Wallfahrt zurück
Ein beeindruckendes Ereignis

Ein Teil der Ministranten während der Rom-Wallfahrt zusammen mit Bischof Rudolf Voderholzer. Bild: hfz
Lokales
Waldershof
11.08.2014
26
0

Die Tage waren offenbar recht anstrengend. Aber dafür auch unvergesslich. 29 Ministranten aus Waldershof, Poppenreuth, Lengenfeld und Rodenzenreuth waren bei der Wallfahrt in Rom dabei.

"Mit insgesamt fast 50 000 deutschsprachigen Teilnehmern war es ein beeindruckendes Ereignis, auf dem Petersplatz von Papst Franziskus empfangen zu werden", heißt es in der Pressemitteilung von Gabi Sieder. Die Gemeindereferentin betreute die Gruppe zusammen mit Andreas Ernstberger, den Oberministranten der Pfarrei - Michael Zeisel und Johannes Ernstberger und den Gruppenleitern der Pfarrei Waldershof.

Während des Aufenthalts erkundeten die Besucher die wichtigsten Sehenswürdigkeiten: Die Gruppe aus dem Waldershofer Stadtgebiet besuchte Colosseum, Forum Romanum, Petersdom, Engelsburg, Pantheon, Trevibrunnen und Spanische Treppe.

15 Stunden Busfahrt

Trotz extrem sommerlicher Temperaturen hätten sich die Jugendlichen und ihre Betreuer unermüdlich motiviert. In guter Erinnerung bleiben der Eröffnungsgottesdienst mit Bischof Rudolf Voderholzer in der Kirche St. Paul vor den Mauern sowie der Abschlussgottesdienst am Donnerstag Abend in der Lateranbasilika. Als besonderes Glanzlicht verbuchen die Mini-Wallfahrer den Ausflug an den Strand und der Abendspaziergang durch die wunderschön beleuchteten Sehenswürdigkeiten Roms. "Müde aber frohen Mutes kehrten die Ministranten dann am Freitag nach 15 Stunden Busfahrt wieder wohlbehalten in die Heimat zurück", heißt es abschließend.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.