27.02.2018 - 20:10 Uhr
Waldershof

Dokumentationszentrum im Markt vorgeschlagen Für Rosenthal-Geschichte

In einer der Scheunen des Anwesens Markt 15 hat Stadträtin Angela Burger (CSU) Sachen eingelagert, die sie vor dem Abriss der Rosenthal-Porzellanfabrik in Sicherheit brachte, um sie einmal der Nachwelt in einem Rosenthal-Dokumentationszentrum zu präsentieren.

Geht es nach Angela Burger, dann könnte im Anwesen Markt 15 ein Rosenthal-Dokumentationszentrum eingerichtet werden. Bild: fpoz
von Autor FPHProfil

Es handelt sich um Plakate, Akten, Arbeitstische, Werkzeuge, Muster und ähnliches. "Mir ist es wichtig, dass die Porzellangeschichte Waldershofs nicht einfach verschwindet", sagte sie in der jüngsten Stadtratssitzung. Sie stellte einen Antrag dahingehend, dass sie die Gegenstände mit ehemaligen Rosenthalmitarbeitern sichten, entstauben und archivieren könne.

Diesem Antrag stimmten die Räte geschlossen zu. Burger verwies auch darauf, dass der Waldershofer Stadtrat bereits im April 2014 beschlossen habe, ein Rosenthal-Dokumentationszentrum einzurichten. Das könnte man doch im Anwesen Markt 15 integrieren. "Damit hätten wir auch für den Tourismus eine Sehenswürdigkeit." Das sei eine "tolle Idee", sagte Michaela Härtl. Gisela Kastner erinnerte zudem daran, dass man ohnehin ein "Musterhaus" für die Altstadt-Sanierung angedacht hatte. "Diesen Gedanken könnten wir hier fortführen."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp