04.08.2017 - 18:00 Uhr
WaldershofOberpfalz

MdB Uli Grötsch informiert sich in Waldershof Cube schraubt Produktion hoch

Der Fahrradhersteller Cube schaltet wieder einen Gang höher. Beim Besuch von Bundestagsabgeordnetem Uli Grötsch informiert Geschäftsführer Andreas Foti: "Wir sind an den Grenzen unserer Kapazitäten angelangt." Deshalb erweitert Cube erneut.

Stippvisite im Stadtpark Waldershof: Mit dabei waren SPD-Ortsvorsitzender Gerhard Greger, Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch, Jugendbeauftragter Christian Fritsch, Bürgermeisterin Friederike Sonnemann (von links) und weitere Interessierte. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

Seit rund drei Jahren leitet Bürgermeisterin Friederike Sonnemann die Geschicke der Stadt Waldershof. "Ich bin stark beeindruckt, was du in dieser Zeit alles schon bewegt hast", lobte Abgeordneter Uli Grötsch bei seinem Besuch in der Kösseinestadt. Sonnemann berichtete, dass 29 der 30 Parzellen des neuen Baugebiets schon reserviert seien. Der Besuch von Uli Grötsch begann mit einem Empfang im Rathaus, bei dem sich der Gast auch in das Goldene Buch der Stadt eintrug. Bürgermeisterin Friederike Sonnemann strahlte: "Herzlich willkommen in einer Stadt mit aufstrebender Wirkung." Sie informierte: "Wir investieren in unserer Stadt sehr viel. Möglich ist dies, weil wir starke Firmen in unserer Stadt haben. Den Unternehmen wollen und müssen wir eine gute Infrastruktur bieten."

Kurz erläuterte die Bürgermeisterin aktuelle Entwicklungen. Ab September ist die Stadt Träger von drei Kindergärten: städtischer Kindergarten in Poppenreuth, Waldkindergarten und Kinderhaus St. Sebastian. Weiteres Thema war der Stadtpark, der die hohe Lebensqualität in der Stadt positiv beeinflusse. Das Gelände soll noch vergrößert und unter anderem ein Kletterfelsen errichtet werden. "Unsere Stadt ist in Bewegung." Die Einweihung der neuen Schulturnhalle ("ebenfalls eine wichtige Bereicherung") ist für Dienstag, 10. Oktober, vorgesehen. Weiteres Thema waren die Leerstände im Markt, die angegangen werden sollen. "Aber dieses Thema ist mühsam", bekannte Sonnemann und wünschte sich mehr Unterstützung seitens der Regierung in Regensburg. Bezüglich Barrierefreiheit sah die Bürgermeisterin auch den Bund in der Pflicht, geeignete Förderprogramme aufzulegen. Enttäuscht zeigte sich Friederike Sonnemann wegen der Ablehnung von schnellen Ladesäulen für E-Autos seitens des Stadtrates. Doch sie wolle weiter anschieben und auf eigene Initiative Einrichtungen schaffen - "das sind dann aber nur langsam ladende Säulen". Sonnemann fasste zusammen: "Unsere Stadt ist auf einem guten Weg. Ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung von Waldershof." Von Rückschlägen lasse man sich nicht entmutigen. MdB Uli Grötsch zeigte sich von den Ausführungen der Bürgermeisterin tief beeindruckt. "Du weist der Stadt den Weg in die Zukunft und dies trotz Gegenwind."

Selbst gebaut

Nach dem Empfang folgte eine Besichtigung des Stadtparks. Hier verwies die Bürgermeisterin darauf, dass viele der dortigen Ruhebänke und Utensilien der Bauhof selbst gefertigt und aufgestellt hat. "Wir wollen unser Bauhof-Team stärken. Wir haben da so viel Potenzial, das wir nützen." Cube-Geschäftsführer Andreas Foti hieß die Delegation der Sozialdemokraten im Unternehmen willkommen und führte sie durch den Betrieb, der vor zwei Jahren bezogen wurde. Täglich produziere Cube 2000 Fahrräder und verkaufe sie in 63 Länder der Welt. "Wir haben hier die größte Fahrradmontage Europas", sagte Foti sichtlich stolz. Weiter informierte er, dass es bereits Pläne für eine Erweiterung gibt. Bereits im kommenden Jahr soll gebaut werden, in unmittelbarer Nachbarschaft des Werkes.

550 000 Fahrräder

"Wir machen von der Planung, über Design und Entwicklung bis zur Produktion alles in Waldershof", sagte Foti und verwies darauf, dass 300 verschiedene Modelle hergestellt werden. Allein im vergangenen Jahr verkaufte Cube über 550 000 Fahrräder "Made in Waldershof", Tendenz steigend. Uli Grötsch staunte nicht schlecht, als er erfuhr, dass Cube auch bei der Tour de France als Ausstatter mit dabei war. Etwa 20 Prozent der Produktion machen derzeit E-Bikes aus. Verwendet werden ausschließlich Bosch-Motoren. Im Waldershofer Werk sind aktuell rund 350 Mitarbeiter beschäftigt, insgesamt zählt Cube rund 500 Beschäftigte.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.