05.11.2017 - 22:04 Uhr
WaldershofSport

Bezirksliga Oberfranken Ost Derbysieg für SV Poppenreuth

Der SV Poppenreuth gewinnt das Bezirksliga-Derby gegen den FC Tirschenreuth mit 2:0 und zieht nach Punkten mit den Kreisstädtern gleich. Beide Teams liegen auf Abstiegs-Relegationsplätzen.

Der SV Poppenreuth bezwang den FC Tirschenreuth verdient mit 2:0. Hier scheitert Martin Olah (Zweiter von rechts) an FC-Torwart Tobias Siegert. Mit im Bild Jakub Andel (Poppenreuth, links) und Andreas Gradl (Tirschenreuth, Zweiter von links). Bild: heh
von Autor REZProfil

Poppenreuth. Endlich zeigte die Heimelf wieder eine spielerisch und kämpferisch überzeugene Leistung. Poppenreuth drückte und erspielte sich eine Vielzahl bester Möglichkeiten. Kucera, Olah und Gerull scheiterten schon in den ersten 20 Minuten am besten Tirschenreuther, Torwart Siegert. Erst nach 25 Minuten kamen die Gäste zum ersten Mal gefährlich vor das heimische Tor, doch Wagner scheiterte aus spitzem Winkel an Keeper Repcik. Bis zur Pause parierte Siegert glänzend gegen Antonyuk, Kotrba, Gerull und Kucera.

Nach dem Wechsel zunächst eine Schrecksekunde für die Hausherren, als Sammüller alleine vor Repcik auftauchte. Poppenreuth übernahm dann wieder die Initiative, aber auch Tirschenreuth war nun etwas präsenter. Es dauerte bis zur 73. Minute, bis der Ball im Netz zappelte. Kucera fasste sich aus 25 Metern ein Herz und bei seinem Flatterball hatte Siegert keine Chance. Tirschenreuth wollte nun den Ausgleich und lief in einige Konter der Heimelf. Einen davon verwertete Sticht. Gerull hatte den Ball nach einem weiten Abschlag von Repcik gegen drei Gegenspieler behauptet und legte auf den mitlaufenden Sticht, der keine Mühe hatte. Die Gäste, die ihr Glück mit weiten Bällen in die Spitze suchten, konnten sich nicht entscheidend durchsetzen. Die schnellen Stürmer waren bei Kucera, Plachy, Antonyuk und Neudert in guten Händen. Die beste Möglichkeit zum Anschlusstreffer hatte Innenverteidiger Gradl zwei Minuten vor Schluss, der einen Kopfball an die Oberkante der Latte setzte. Insgesamt war es ein hochverdienter Sieg der Heimelf. Die Gäste enttäuschten etwas und fielen zum Ende der Partie mit Beleidigungen gegenüber den Spielern des SV Poppenreuth auf.

SV Poppenreuth: Repcik, Sticht, Gerull, Andel (50. Weber) Neudert, Antonyuk, Kotrba, Krupicka, Kucera, Plachy, Olah (76. Mikiska)

FC Tirschenreuth: Siegert, Kahrig, Büttner (72. Oroudji), Illner, Gradl, Sammüller, Wagner, Lauterbach, Popp (83. Wölfl), Taskiran, Hofweller

Tore: 1:0 (73.) Ladislav Kucera, 2:0 (83.) Fabian Sticht - SR: Ridvan Özdemir (Helmbrechts) - Zuschauer: 120

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.