23.03.2018 - 23:04 Uhr
Waldershof

Derby beim SV Poppenreuth Am Sonntag gastiert der FC Vorwärts Röslau

Poppenreuth. Am Sonntag um 15 Uhr wird gespielt! Die Verantwortlichen des SV Poppenreuth haben nach der Platzbesichtigung am Donnerstagabend und der Wetterprognose für das Wochenende entschieden, dass das Derby gegen den FC Vorwärts Röslau auf jeden Fall ausgetragen wird. Dem Platz werde dies zwar nicht unbedingt guttun, aber aufgrund der Terminsituation müsse man das in Kauf nehmen.

Der SV Poppenreuth empfängt am Sonntag um 15 Uhr den FC Vorwärts Röslau. Hinten dem Einsatz des angeschlagenen Dmytro Antonyuk (links) steht ein Fragezeichen. Bild: hho
von Autor REZProfil

Beide Mannschaften konnten nach der Winterpause bisher keines ihrer angesetzten Punktspiele austragen und wissen vermutlich nicht so recht, wo sie stehen. Poppenreuth hat zwar gut trainiert, aber es fehlt natürlich die Wettkampfpraxis. Außerdem muss die Mannschaft nach den Ab- und Zugängen neu formiert werden. Trotz dieser Widrigkeiten ist das Team heiß auf den Gegner, dem man in der Vorrunde ein Remis abtrotzte, und das, obwohl man nach sehr zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen das Match mit neun Mann beenden musste.

Mit einem ähnlichen Willen und enormer Kampfkraft soll auch am Sonntag die Partie angegangen werden. Röslau verfügt über die beste Abwehr in der Liga und wird daher nicht viele Möglichkeiten zulassen. Das heißt für die Stürmer des SVP, sich bietende Chancen konsequent zu nutzen. Bis auf den angeschlagenen Dmytro Antonyuk, sein Einsatz ist fraglich, hat Trainer Vaclav Peroutka alle Mann an Bord.

SV Poppenreuth: Klimov, Repcik, Sticht, Andel, Gerull, Antonyuk (?), Krupicka, Plachy, Olah, Koubek, Komberec, Fidler, Peroutka, Seitz, Pirner, Müller

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp