17.04.2017 - 23:14 Uhr
WaldershofSport

Drei Mal "Rot" Poppenreuth gegen Kirchenlaibach am Ende zu acht

Poppenreuth. Eine 2:4-Heimniederlage kassierte der SV Poppenreuth am Ostermontag gegen den TSV Kirchenlaibach. Das Spiel begann eigentlich optimal für die Hausherren. Mit dem ersten gelungenen Angriff scheiterte Sladecek zwar noch an TW Dujicek, die anschließende Ecke verwandelte Peroutka mit dem Kopf. Auch in der Folge hatte Poppenreuth den Gegner im Griff, dennoch trafen die Gäste zwei Mal. Danach griff der Schiedsrichter mit seinen sehr einseitigen Entscheidungen erstmals entscheidend ins Spielgeschehen ein. Nach einem Allerweltsfoul, zeigte er D. Martinec "Rot".

Torwart Tomas Martinec war einer von drei Poppenreuther Spielern, die am Ostermontag die Rote Karte sahen. Bild: Gebert
von Autor REZProfil

Trotz einem Mann weniger, war Poppenreuth auch nach dem Wechsel die spielbestimmende Mannschaft und hatte mehrmals den Ausgleich auf dem Fuß. Hochverdient gelang dieser durch einen schönen Freistoß von Polom. Aber postwendend schritt der Schiedsrichter wieder ein. TW Tomas Martinec fing einen Ball ab und rutschte ohne das ein Gegenspieler in der Nähe war, in Richtung Strafraumgrenze. Der Schiri zeigte an, er hätte den Strafraum verlassen und gab "Rot". Den anschließenden Freistoß verwandelte Sendelbeck zur erneuten Führung der Gäste. Auch Nika sah dann noch "Rot".

Poppenreuth: T. Martinec, Polom, Sticht (72. Gonsior), Prochazka, Tesic (46. Olah), Peroutka, Krupicka, D. Martinec, Plachy, Sladecek (86. Repcik), Nika

Kirchenlaibach: Dujicek, Sebald, Opfermann, Knappe, Pöllath, Hader, Sendelbeck, Meyer, Masching, Böhner, Olpen

Tore: 1:0 (4.)Peroutka, 1:1 (29.) Masching, 1:2 (38.) Hader, 2:2 (80.) Polom, 2:3 (86.) Sendelbeck, 2:4 (90+3) Masching - SR: Czepluch/Hallstadt - Zu: 70 - Rot: (40.) D. Martinec (Poppenreuth) Foulspiel; (85.) T. Martinec (Poppenreuth) Handspiel; (89.) Nika (Poppenreuth) SR-Beleidigung

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.