29.09.2017 - 23:44 Uhr
WaldershofSport

Fußball Bezirksliga Oberfranken Ost SV Poppenreuth will nachlegen

Poppenreuth. Der Poppenreuther Trainer Vaclav Peroutka war nach dem 2:0-Sieg in Thiersheim mit dem Spiel seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden. "Wichtig waren die drei Punkte", aber im Mittelfeldspiel und in der Spitze haderte er mit seinen Akteuren. "Zu viele einfache Abspielfehler brachten die Abwehr immer wieder unnötig unter Druck." Die Hintermannschaft zeigte sich allerdings in Thiersheim von ihrer besseren Seite und ließ kaum etwas zu.

von Autor REZProfil

Schlechte Erinnerungen

Am Samstag um 15 Uhr gastiert der TSV Kirchenlaibach im Steinwald. Der TSV hat nach einem guten Saisonstart in den letzten Wochen etwas nachgelassen und bringt zur Zeit recht durchwachsene Ergebnisse. Am vergangenen Wochenende setzte es gegen Kulmbach eine Heimniederlage, obwohl der TSV lange Zeit in Überzahl war. Der SVP sollte aber dieses Spiel nicht als Maßstab nehmen. In Erinnerung dürfte noch das Spiel der letzten Saison sein, als der SVP mit Blick auf die Tabellenspitze gegen den TSV eine Klatsche bekam.

Weber wieder dabei

Die Mannschaft ist gewarnt und weiß, dass der Sieg vom letzten Wochenende nur zählt, wenn zu Hause nachgelegt wird. Mit einem Sieg kann man mit den Gästen gleichziehen und Abstand zu den hinteren Rängen gewinnen. Für das Spiel am Samstag ist Daniel Weber wieder frei und auch Gerull Tjark wird mit von der Partie sein, so dass Trainer Peroutka wieder einige Möglichkeiten für das Sturmspiel hat.

Weiter geht es für den SV Poppenreuth dann bereits am Dienstag, 3. Oktober, mit einem weiteren Heimspiel. Um 15 Uhr ist der FC Eintracht Münchberg zu Gast.

SV Poppenreuth: Repcik (Josifko), Övunc, Sticht, Andel, Neudert, Antonyuk, Khalid, Peroutka, Krupicka, Kucera, Olah, Plachy, Mikiska, Weber, Gerull

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.