30.03.2018 - 21:16 Uhr
Waldershof

Fußball Bezirksliga Oberfranken Ost Völlig unterschiedliche Aufgaben für SV Poppenreuth

Poppenreuth. An Ostern muss der SV Poppenreuth zwei Mal antreten. Am Samstag (Anstoß 16 Uhr) geht es zum TSV Mistelbach, am Montag um 15 Uhr gastiert der TSV Neudrossenfeld II.

Der SV Poppenreuth ist an Ostern zwei Mal im Einsatz, am Samstag in Mistelbach und am Montag zu Hause gegen Neudrossenfeld II. Das Bild zeigt eine Szene aus dem Derby gegen den FC Vorwärts Röslau (0:0) am vergangenen Sonntag. Der Poppenreuther Angreifer Lukas Komberec (links), verfolgt von Jakob Schmidt, kommt gegen Torwart Yunis Deniz zu spät. Bild: hho
von Autor REZProfil

Trainer Vaclav Peroutka war mit der Leistung beim 0:0 gegen den FC Vorwärts Röslau im Großen und Ganzen zufrieden. Wenn auch nicht alles optimal lief, so war der Einsatz der Spieler lobenswert. Vor allem die Abwehr stand gut und ließ so gut wie nichts zu. Verbesserungsbedarf besteht im Mittelfeld, damit die Stürmer besser in Szene gesetzt werden.

Am Samstag bei Tabellenführer Mistelbach wird die Aufgabe wesentlich schwerer. Der TSV lässt zu Hause so gut wie nichts anbrennen und verfügt über den zweitbesten Sturm sowie mit Daniel Heißenstein über den Top-Torjäger der Liga. Die Abwehr des SVP muss versuchen, Heißenstein aus dem Spiel zu nehmen und dann mit Kontern über Komberec und Koubek Nadelstiche zu setzen. Wenn dies gelingt, sollte ein Punkt zu holen sein.

Am Montag sind die Vorzeichen ganz anders. Der TSV Neudrossenfeld II ist Tabellenvorletzter und hier heißt das klare Ziel drei Punkte. Die Oberfranken mussten zu Beginn der Serie deftige Niederlagen einstecken und haben deshalb das schlechteste Torverhältnis, aber die letzten Spiele gingen meist sehr knapp aus. Für Poppenreuth sind die drei Zähler schon fast Pflicht, um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren.

Das Aufgebot für beide Spiele ändert sich nur wenig. Am Samstag fehlt Tjark Gerull. Er fährt nach Hause nach Kiel, ist aber am Montag wieder da. Dmytro Antonyuk hat immer noch Hüftprobleme, sein Einsatz ist fraglich. Am Samstag wird auf jeden Fall Tobias Müller den fehlenden Gerull ersetzen, denn er hat in seinem 25-minütigen Einsatz am vergangenen Wochenende gezeigt, dass er nichts verlernt hat.

SV Poppenreuth: Repcik, Klimov, Koubek, Sticht, Andel, Fidler, Komberec, Peroutka, Krupicka, Plachy, Olah, Müller, Gerull (nur am Montag), Seitz, Kastner, Antonyuk (?)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp