02.04.2018 - 23:18 Uhr
WaldershofOberpfalz

SV Poppenreuth holt sechs Punkte Siege in Mistelbach und gegen Neudrossenfeld II

Überraschung und Pflichtsieg: Mit der optimalen Ausbeute von sechs Zählern hat der SV Poppenreuth die Relegationsplätze in der Bezirksliga Oberfranken Ost verlassen.

Der SV Poppenreuth besiegte am Montag den TSV Neudrossenfeld II mit 2:1. Hier ist Vaclav Peroutka (rechts) vor Gästespieler Manuel Hermsdörfer am Ball. Bild: heh
von Autor REZProfil

Poppenreuth. Am Karsamstag sorgte der SV Poppenreuth mit dem 2:1-Erfolg bei Spitzenreiter TSV Mistelbach für eine Überraschung. Zwei Tage später landete die Peroutka-Truppe gegen den Tabellenvorletzten TSV Neudrossenfeld II ebenfalls mit 2:1 den erwarteten Dreier.

Spiel am Karsamstag

TSV Mistelbach - SV Poppenreuth 1:2 (0:2) TSV Mistelbach: Freiberger, D. Weber (85.Then), Meinhardt (82. Vogel), Herrmann, Frank, Heißenstein, Sippl, M. Weber, Ludwig, Ganster, Ansari

SV Poppenreuth: Josifko, Sticht, Okla (50. Müller), Andel, Fidler, Koubek, Komberec, Peroutka, Krupicka, Plachy, Olah

Tore: 0:1 (55./Foulelfmeter) Lukas Komberec, 0:2 (70.) Vaclav Peroutka, 1:2 (71.) Maximilian Ludwig - SR: Jonas Lux (Weißenburg) - Zuschauer: 90

Mistelbach hatte den besseren Start und bereits in der 1. Minute eine Großchance durch Heißenstein, der auch in der Folge für mächtig Aufregung in der Gästeabwehr sorgte. Poppenreuth brauchte einige Zeit, um ins Spiel zu kommen. Nach 25 Minuten wurde das Spiel offener und Koubek stand plötzlich alleine vor Torwart Freiberger, konnte diesen aber nicht überwinden. Nach der Pause wurde Poppenreuth immer mutiger. Nach einem Foul an Koubek verwandelte Komberec den Elfmeter zur Führung. Mistelbach öffnete nun die Abwehr und so ergaben sich in kürzester Zeit einige Großchancen für den Gast. In der 70. Minute erzielte Spielertrainer Peroutka das 2:0, aber bereits im Gegenzug fiel der Anschlusstreffer durch Ludwig. Am Ende blieb es beim nicht ganz unverdienten Sieg der Gäste.

Spiel am Ostermontag

SV Poppenreuth - TSV Neudrossenfeld II 2:1 (0:0) SV Poppenreuth: Repcik, Sticht, Gerull, Andel, Fidler, Koubek, Komberec (51. Müller), Peroutka, Okla (68. Seitz), Plachy, Olah

TSV Neudrossenfeld II: Reuther (80. S. Hermsdörfer), Sahr, Dippold, Böhm, Förster (30. M. Hermsdörfer), Ziegler, Weiner (77. Wirth), Stelzer, Löhrlein, Stöcker, Philipp

Tore: 1:0 (52./Foulelfmeter) Fabian Sticht, 2:0 (73.) Karel Koubek, 2:1 (79.) Manuel Hermsdörfer - SR: David Löw (FC Jura 05) - Zuschauer: 60

Poppenreuth dominierte die erste Hälfte klar. Die Neudrossenfelder hatten es nur dem Unvermögen der Gastgeber zu verdanken, dass sie zur Pause nicht schon aussichtslos hintenlagen. Nach der Pause wurden die Gäste etwas mutiger, aber nur selten gefährlich. In der 52. Minute war es dann soweit: Nach einem Foul an Plachy verwandelte Sticht den Elfmeter sicher. Nach 73 Minuten erhöhte Koubek auf 2:0. Bei einem Konter fing sich der SVP den Anschlusstreffer ein. Die Gäste waren aber zu schwach, um das Blatt zu wenden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.